• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Fußball-Bezirksliga: Obenstrohe fordert Spitzenreiter heraus

04.05.2019

Obenstrohe Zu einem Publikumsmagneten dürfte sich am Sonntag das Gipfeltreffen in der Fußball-Bezirksliga zwischen dem Tabellenzweiten TuS Obenstrohe und Spitzenreiter VfL Wildeshausen entwickeln. „Das ist noch mal ein Highlight!“, freut sich TuS-Coach Rainer Kocks auf das Duell gegen den Titelanwärter. Anstoß ist um 14 Uhr vor vermutlich großer Kulisse im Stadion an der Plaggenkrugstraße. Auch die Gäste dürfen dabei auf lautstarke Unterstützung hoffen. Ein VfL-Sonderbus ist ausverkauft.

Für die Platzherren, die nach drei Niederlagen in Serie gerade noch rechtzeitig den Hebel wieder umlegen konnten und zuletzt zwei Siege in Folge feierten, stellt das Spitzenspiel praktisch die letzte Chance dar, um mit einem weiteren Sieg das Titelrennen noch einmal spannender zu gestalten. Acht Punkte trennen die beiden Überflieger-Teams der Hinrunde inzwischen in der Tabelle.

Während die Obenstroher in 2019 vor allem aufgrund von großen Personalsorgen und dadurch bedingten Problemen in der Defensive abreißen lassen mussten, schwächeln auch die Gäste aus dem Landkreis Oldenburg im Vergleich zum Vorjahr etwas. So kam das Team von VfL-Trainer Marcel Bragula in der Vorwoche überraschend nicht über ein 1:1 gegen Abstiegskandidat ESV Wilhelmshaven hinaus. Am Dienstagabend folgte im heimischen Krandel-Stadion ein glücklicher 4:3-Sieg in einem hitzigen Duell gegen Turabdin Delmenhorst.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Dennoch machen wir uns natürlich nichts vor – Wildeshausen ist an diesem Sonntag Favorit“, erklärt TuS-Trainer Kocks: „Trotzdem möchten wir natürlich zu Hause möglichst ein schönes Spiel abliefern und dem VfL Wildeshausen Paroli bieten.“

Allerdings hat sich die Personalnot nach dem 1:0-Heimsieg am Dienstagabend gegen den FC Hude noch einmal verstärkt. So kommt ein Einsatz der angeschlagenen Tjard Peters, Jann Straten und Lukas Schaaf in der Startelf wohl noch zu früh. Zudem fehlen die Kersting-Brüder aus privaten Gründen bis Ende Mai und ist Offensivspieler Oke Michelsen verletzungsbedingt zum Zuschauen verdammt. „Wir werden aufstellungstechnisch wieder improvisieren müssen“, sagt Kocks.

Im umkämpften Hinspiel in Wildeshausen waren die Obenstroher knapp mit 2:3 unterlegen. „Mit etwas Glück wäre ein Punkt drin gewesen“, erinnert sich Kocks: „Wir haben gemerkt, dass wir an guten Tagen auch den VfL zum Bibbern bringen können.“

Im Heimspiel der Vorsaison war dem TuS sogar mit einem 2:1-Erfolg eine Überraschung gelungen. Kocks: „Wir wollen beim Wiedersehen nun an die gute kämpferische Leistung und Intensität aus dem Spiel vom Dienstagabend gegen Hude anknüpfen. Dann schauen wir mal, wozu es am Ende reicht.“

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2510
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.