• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

TuS lässt Herzblut vermissen

07.10.2019

Obenstrohe 1:1 gegen Top-Team GVO Oldenburg, 5:2 gegen Aufsteiger TuS Heidkrug – eigentlich schien der TuS Obenstrohe in der Fußball-Bezirksliga im Aufwind. Doch mit einer deftigen 1:5-Klatsche in ihrem Auswärtsspiel beim SV Brake ist, der zuvor langsam warm gelaufene Motor des Teams, wieder zum Stillstand gekommen.

Bereits vor der Begegnung hatte das Trainer-Duo Rainer Kocks und Marc Bury, die ersten Hiobsbotschaften zu verkraften. Sieben Stammspieler fielen für die Partie aus, darunter Lars Zwick und der bislang erfolgreichste Obenstroher Torschütze Jannik Theesfeld. Die nächste folgte nur acht Minuten nach dem Anpfiff. Für das von Interimstrainer Loay Mohammed betreute Team, das die vergangenen vier Spiele verloren hatte, traf Brakes Offensivmann Miklas Kunst zum 1:0. Zehn Minuten später legte Ilhan Tasyer bereits nach.

„Wir haben mit schweren individuellen Fehlern bei den ersten beiden Braker Toren große Mithilfe geleistet“, ärgerte sich TuS-Coach Rainer Kocks über die beiden Treffer in den ersten 20 Minuten. Und es kam noch schlimmer: Nach einer guten halben Stunde musste TuS-Keeper Thorben Engelbart bereits zum dritten Mal hinter sich greifen. Jan Speer baute den Vorsprung für die Gastgeber weiter aus (32. Minute).

Nach dem Wiederanpfiff versuchten die TuS-Akteure dann noch einmal, das Ruder herumzureißen – ohne Erfolg. „Unsere gute Leistung zu Beginn der zweiten Halbzeit wurde nicht belohnt“, so Kocks. Stattdessen parierte Joris Langerenken mehrere Obenstroher Möglichkeiten sehenswert. „Nach dem 0:4 in der 58. Minute war der Drops dann gelutscht“, sagte der Coach.

Immer wieder hatte seine Mannschaft in der Abwehr mit der gegnerischen Offensive zu kämpfen. Jan Speer – der das zwischenzeitliche 4:0 erzielt hatte – und Ilhan Tasyer waren mit ihrer Schnelligkeit und den Dribblings kaum zu stoppen. „Wir haben heute Herzblut vermissen lassen“, kommentierte Obenstrohes Marc Bury die Begegnung. „So hatten wir keine Chance auf Punkte.“

Den Ehrentreffer für Obenstrohe erzielte Pascal Beyer in der 81. Minute. Doch kurz vor dem Ende der regulären Spielzeit stellte Speer den alten Abstand von vier Toren Vorsprung für die Platzherren wieder her. Während der SV Brake mit dem dritten Saisonsieg einen kleinen Sprung in der Tabelle gemacht hat, rutscht der TuS Obenstrohe auf Tabellenplatz sieben ab.

Am kommenden Wochenende ist auch der an diesem Spieltag spielfreie Heidmühler FC in der Fußball-Bezirksliga wieder gefordert. Die Mannschaft von Coach Daniel Oleksyn empfängt am Freitag, 11. Oktober, 20 Uhr BW Bümmerstede. Auch für den TuS Obenstrohe steht ein Heimspiel an. Die Truppe von Rainer Kocks und Marc Bury bekommt es mit dem Tabellenfünften VfL Stenum (Sonntag, 15 Uhr) zu tun.

Sönke Spille Volontär, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.