• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Fußball-Bezirksliga: TuS Obenstrohe landet mühsamen Arbeitssieg beim Absteiger

29.04.2019

Obenstrohe Mit einem Arbeitssieg beim Schlusslicht Eintracht Wiefelstede haben die Bezirksliga-Fußballer des TuS Obenstrohe am Freitagabend ihre Pleitenserie von drei Niederlagen in Folge beendet. Durch den mühsam erkämpften 2:1 (2:0)-Erfolg besiegelte die ersatzgeschwächte Mannschaft des Trainerduos Rainer Kocks und Marc Bury zugleich endgültig den Abstieg der Ammerländer, die sechs Spieltage vor dem Saisonende den FC Rastede rechnerisch nicht mehr vom ersten Nichtabstiegsplatz verdrängen können.

„Der Sieg war ein bisschen glücklich“, gab Kocks zu: „Zumal die Wiefelsteder mehr vom Spiel hatten und wir nach der Pause, auch durch verletzungsbedingte Auswechslungen, nicht mehr richtig in Tritt kamen.“

Dabei hatten die Obenstroher nach anfänglichen Schwierigkeiten aufgrund der neu formierten Hintermannschaft recht gut ins Spiel gefunden und im Abschluss zunächst deutlich kaltschnäuziger als die Gastgeber agiert. So erzielte Pascal Beyer nach schöner Vorarbeit von Christian Albers die Führung der TuS-Elf (24.). Per direkt verwandeltem Volleyschuss aus 18 Metern erhöhte Yannick Brinkmann nach einer Ecke formschön auf 2:0 (37.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„In der Pause haben wir versucht, das Team noch mal wachzurütteln“, erklärte Kocks, zumal seine Elf in den letzten fünf Minuten vor dem Seitenwechsel durch die gegen den Favoriten nie aufsteckenden und viel mit langen Bällen operierenden Wiefelsteder mehr in Bedrängnis gebracht worden waren.

Doch kam nach Wiederbeginn aufseiten der Obenstroher weitere Unruhe ins Spiel als zunächst Lukas Schaaf (55.) und dann Jann Straten (65.) verletzungsbedingt ausgewechselt werden mussten. „Da mussten wir komplett umstellen und hatten plötzlich gar keinen gelernten Innenverteidiger mehr“, bedauerte Kocks.

Aus der dadurch entstandene Unordnung wussten die Wiefelsteder aber weiter kein Kapital zu schlagen, weil sie gleich mehrere Hochkaräter ausließen. „Teilweise aus einem Meter ging der Ball nicht rein, das ist unglaublich“, ärgerte sich SVE-Teammanager Wolfgang Gerve.

„Ein stärkerer in der Offensive besetzte Gegner hätte daraus mehr Kapital geschlagen“, gab auch Kocks zu und ergänzte mit Blick auf „einige merkwürdige Entscheidungen“ des Unparteiischen: „Zumal wir in der zweiten Hälfte gefühlt gegen zwölf Mann spielen mussten.“ Damit meinte der TuS-Coach nicht nur die ungleiche Verteilung von Gelben Karten (TuS 5 – SVE 0), sondern auch den gegebenen Strafstoß für die Platzherren: „Christian Albers ist bei dem Zweikampf bewusst weggeblieben und hat die Arme gehoben, während der Wiefelsteder sich einfach bei ihm eingehakt hat.“

Den Foulelfmeter verwandelte Christoph Oltmanns zum 1:2 (86.). Und so mussten die Obenstroher bis zur 94. Minute noch einmal zittern. Bereits am Dienstagabend (19.30 Uhr) ist der TuS wieder im Einsatz, dann im Heimspiel gegen den FC Hude.

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2510
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.