• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Fußball-Bezirksliga: TuS schießt Sande sturmreif

14.05.2018

Obenstrohe Zum Abschluss einer kräftezehrenden englischen Woche haben die Fußballer des TuS Obenstrohe einen klaren Derbysieg eingefahren. Die Mannschaft von TuS-Coach Rainer Kocks setzte sich am Sonntagnachmittag im Friesland-Duell auch in der Höhe verdient mit 6:0 (2:0) gegen Absteiger Rot-Weiß Sande durch, holte damit den vierten Sieg aus den letzten fünf Spielen und 13 von 15 möglichen Punkten.

Kurios: Die Partie an der Plaggenkrugstraße konnte erst mit 25-minütiger Verspätung angepfiffen werden, weil die Gäste schon bei der Wahl ihrer Trikots nicht auf der Höhe waren und ihre orangefarbene Ersatzkluft für die Partie bei den seit Jahren zu Hause in Rot auflaufenden Obenstrohern erst eiligst aus Sande herbeischaffen mussten. Und kaum war danach der Anstoß erfolgt, musste Sandes Bester am Sonntagnachmittag, Torhüter Lukas Gerdes, schon zweimal hinter sich greifen.

Zunächst markierte Pascal Beyer aus abseitsverdächtiger Position den Führungstreffer (6. Minute), dann erhöhte in Torge Zwick eine äußerst agil und laufstark auftretende „Leihgabe“ aus der Obenstroher Zweiten auf 2:0 (8.). „Wir haben von Beginn an versucht, dass Spiel breit zu machen und mit vielen Flach- und Doppelpässen die Sander Defensive auseinanderzuziehen – das ist aufgegangen“, freute sich Kocks.

Die stark ersatzgeschwächten Gäste aus Sande versuchten, mit intensiv geführten Zweikämpfen dagegenzuhalten, und ließen vor dem Seitenwechsel keinen weiteren Gegentreffer zu. Eine zehnminütige Unterbrechung, in der beide Teams wegen einer vorbeiziehenden Gewitter-Front in die Kabine beordert wurden, trug ebenfalls dazu bei, dass zunächst kein rechter Spielfluss im Frieslandduell mehr aufkommen wollte.

Kurz nach Wiederbeginn sorgten die Obenstroher aber mit einem Dreierpack binnen neun Minuten endgültig für klare Verhältnisse. Als Vollstrecker taten sich dabei Stürmer Lars Zwick (51., 55.) sowie Florian Jochens (59.) hervor. Den Schlusspunkt setzte Beyer mit dem 6:0 (73.). „Der Sieg hätte noch höher ausfallen müssen, aber auch angesichts der hohen Temperaturen fehlte nach hinten raus die letzte Konsequenz im Abschluss“, erklärte Kocks.

Sein Gegenüber auf RW-Seite, der in den letzten 20 Minuten mangels Ersatzspielern gar in Unterzahl agieren lassen musste, weil Therence Heye wegen einer Muskelverletzung ausfiel, bilanzierte: „Natürlich war der Sieg der total überlegenen Obenstroher hochverdient. Mit dem Spielermaterial, das mir zurzeit leider nur zur Verfügung steht, sind wir in dieser Liga einfach nicht konkurrenzfähig.“ Ein Sonderlob erteilte RW-Trainer Lars Poedtke indes seinem Schlussmann Gerdes sowie Abwehrchef Malte Wobbe, die mit ihrem Können noch Schlimmeres verhindert hätten: „Dennoch ärgern mich die sechs Tore natürlich extrem. Ich hätte mir gewünscht, dass wir uns mehr hätten wehren können.“

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2510
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.