• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

TuS taumelt Saisonende entgegen

13.05.2019

Obenstrohe Die Bezirksliga-Fußballer des TuS Obenstrohe taumeln weiter dem Saisonende entgegen. Durch die 1:5 (0:2)-Pleite im Heimspiel gegen den als Außenseiter angereisten Tabellenzehnten Baris Delmenhorst beendete die seit geraumer Zeit personell auf der letzten Rille laufende Elf des Trainerduos Rainer Kocks/Marc Bury ihre englische Woche mit der dritten Niederlage in Folge.

Zugleich wurden die Obenstroher, die die Tabelle bis zum 14. Spieltag sogar angeführt hatten und Anfang November dann den inzwischen als Meister feststehenden VfL Wildeshausen vorbeiziehen lassen mussten, erstmals wieder vom zweiten Platz verdrängt. Somit ist die von den Verantwortlichen erhoffte Vizemeisterschaft nun in großer Gefahr. Zumal der neue punktgleiche Tabellenzweite GVO Oldenburg (beide 53) noch ein Nachholspiel in der Hinterhand hat.

„Das war von Beginn an völlig indiskutabel“, zeigte sich Kocks noch weit nach Schlusspfiff der Heimpleite schwer enttäuscht. „Wir haben Baris mit vielen Fehlern schon im Aufbau sowie keinen richtigen Zweikämpfen absolut in die Karten gespielt. Das war katastrophal und eines der schlechtesten Spiele, die ich an der Plagenkrugstraße gesehen habe“, nahm der TuS-Coach kein Blatt vor den Mund.

Er wollte auch die Personalnot nicht als Ausrede gelten lassen. „Es sind noch immer genügend Spieler dabei, die den Anspruch haben, in der Bezirksliga vorne mitzuspielen. Aber solch eine Einstellung, die schon am Dienstag in Bümmerstede und erst recht heute gegen Baris gezeigt wurde – das geht so nicht“, betonte Kocks: „Da spielen wir ein Dreivierteljahr lang geilen Fußball und machen dann mit solchen blutleeren Auftritten viel wieder kaputt. Das ist echt bitter.“ Dementsprechend wurde es vonseiten der TuS-Trainer schon in der Pause und erst recht nach dem Schlusspfiff in der TuS-Kabine lauter.

Durch einen fahrlässig verursachten, aber berechtigten Foulelfmeter, den Mikael-Cihan Blümel verwandelte, waren die Platzherren früh in Rückstand geraten (9.). Blümel war es auch, der in der 37. Minute am Sechzehner nicht richtig attackiert wurde und auf 2:0 erhöhte (37.).

Ein Fünkchen Hoffnung keimte bei den Gastgebern auf, als Tom Gerdes nach einer Flanke von Pascal Beyer und Kopfballverlängerung von Lukas Schaaf der Anschlusstreffer gelang (55.). Doch sorgte jeweils ein Ballverlust im Spielaufbau auf TuS-Seite für das 1:3 von Mert Caki (71.) und 1:4 des Dreifach-Schützen Blümel (85.). Kaum war die Partie wieder angestoßen, zappelte der Ball schon wieder im TuS-Netz: Dennis Kuhn traf zum 1:5-Endstand (87.).

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2510
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.