• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Fußball: Kocks kann gegen Aufsteiger personell aus dem Vollen schöpfen

29.09.2018

Obenstrohe Die Rollen im Bezirksliga-Heimspiel an diesem Sonntag ab 14 Uhr auf dem Sportplatz an der Plaggenkrugstraße sind klar verteilt, wenn die Fußballer des TuS Obenstrohe als Tabellenzweiter den Drittletzten TuS Eversten empfangen. „Da brauchen wir nicht lange drumherum zu reden, die Favoritenrolle liegt ganz klar bei uns“, sagt TuS-Coach Rainer Kocks: „Und wir wollen sie auch annehmen und direkt an die gute Leistung anknüpfen, die wir in der Vorwoche beim 4:1-Erfolg bei Baris Delmenhorst gezeigt haben.“

Allerdings wird die Spielanlage der konterstarken Obenstroher gegen die Gäste aus Oldenburg eine andere sein als noch im vorherigen Verfolgerduell bei den bis dahin noch verlustpunktfreien Delmenhorstern. „Eversten wird bei uns so lange wie möglich die Null halten wollen“, mutmaßt Kocks und wird seine Elf gemeinsam mit Co-Trainer Marc Bury daher offensiver einstellen müssen. „Dabei ist es vor allem wichtig, den Gegner nicht auf die leichte Schulter zu nehmen und von Beginn an Gas zu geben.“

Schließlich wollen die TuS-Akteure ihre durchwachsene Heimbilanz aus der Vorsaison in der aktuellen Spielzeit aufpolieren. Dies ist bislang mit Ausnahme der 0:1-Niederlage gegen Angstgegner Bümmerstede vor zwei Wochen gut gelungen. Schließlich sind die Obenstroher mit bisher sechs Siegen aus sieben Spielen erster Verfolger von Spitzenreiter VfL Wildeshausen.

Gegen Eversten kann das Trainer-Duo Kocks/Bury erstmals sogar wieder personell aus dem Vollen schöpfen. Sind doch unter der Woche alle TuS-Spieler wieder ins Mannschaftstraining zurückgekehrt. Selbst Pascal Beyer hat nach wochenlanger Zwangspause wegen einer Innenbanddehnung im Knie wieder voll mittrainiert. Auch Kapitän und Abwehrchef Gerrit Kersting stünde nach einer Bänderdehnung im Fußgelenk wieder zur Verfügung. „Jetzt sind Marc und ich gefordert, den Kader für das Eversten-Spiel auf 17 Mann zu begrenzen“, weiß Kocks natürlich um die Qual der Wahl.

Die Everster reisen indes mit etwas Rückenwind an. Schließlich haben sie am vergangenen Wochenende mit dem 5:4-Erfolg im Aufsteigerduell gegen den ESV Wilhelmshaven nach zuvor fünf vergeblichen Anläufen den ersten Saisonsieg unter Dach und Fach gebracht. Kocks: „Sie haben sich so langsam an den Gegenwind in der Bezirksliga gewöhnt.“

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2510
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.