• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Nachwuchs begeistert mit Budenzauber

24.01.2019

Obenstrohe Jede Menge Tore sowie dem Fußball mit großem Einsatz und viel Spaß hinterherflitzende Nachwuchskicker von nah und fern haben am dritten Doppelspieltag des 14. Raiba-Wintercups für mächtig Trubel in der Sporthalle an der Plaggenkrugstraße gesorgt. Und so zogen die Organisatoren des JFV Varel und TuS Obenstrohe erneut ein äußert zufriedenes Fazit.

Los ging es mit den B-Junioren des jüngeren Jahrgangs. Bedingt durch kurzfristige Absagen spielten sieben Teams, darunter zwei des gastgebenden JFV Varel, im Modus Jeder gegen Jeden. Am Ende sicherte sich der JFV Leer den Siegerpokal vor dem JFV Varel II und SV Eintracht Oldenburg.

Bei den B-Junioren des älteren Jahrgangs waren alle gemeldeten Teams am Start. In Gruppe A setzte sich Kickers Emden vor dem VfL Stenum durch, in Gruppe B war der JFV Varel das Maß der Dinge, gefolgt vom FC Rastede. Im Halbfinale behielten Emden (2:1 gegen Rastede) und die Gastgeber (1:0 gegen Stenum) die Oberhand. „Sowohl das Spiel um Platz drei, als auch das Finale waren an Spannung und Dramatik nicht zu übertreffen und wurden erst im Neunmeterschießen entschieden“, berichtete JFV-Sprecher Andreas Brinkmann.

Im kleinen Finale setzte sich der VfL Stenum nach regulärer Spielzeit im Neunmeterschießen mit 4:2 durch. Auch im Endspiel gab es nach den elf regulären Spielminuten zwischen Varel und Emden noch keinen Gewinner, sodass abermals das Neunmeterschießen den Ausschlag gab. Dabei sicherte sich Kickers hauchdünn mit 4:3 den großen Wanderpokal.

Unterdessen zeigte sich der Vorstand des JFV Varel voll zufrieden mit dem Turnierverlauf und hofft am letzten Raiba-Wintercup-Spieltag erneut auf gutes Gelingen. Am Sonnabend, 26. Januar, messen sich dann ab 8.30 Uhr bzw. 14 Uhr die D-Junioren.

Unter der Regie des TuS Obenstrohe traten derweil am vergangenen Sonntagvormittag die Jüngsten gegen den Ball. „Es waren sehr faire Spiele mit vielen Toren“, bilanzierte Turnierleiter Felix Agostini: „Man konnte wirklich sehen, dass auch in der G-Jugend schon guter Fußball gespielt wird.“

Vor allem das Endspiel hatte es in sich. Die hochspannende Partie zwischen GVO Oldenburg und dem TuS Obenstrohe wurde erst in der Verlängerung durch ein schönes Tor zugunsten der Obenstroher Lokalmatadore entschieden. Dritter wurde BW Bümmerstede dank eines 5:0-Sieges im kleinen Finale gegen den TuS Ofen. Der TuS Obenstrohe II wurde Fünfter, der TuS Büppel Siebter.

Weiter ging es am Nachmittag mit dem Wettstreit der D-Mädchen. „Auch dort war das Finale recht ausgeglichen und wurde erst nach Neunmeterschießen entschieden“, erläuterte Turnierleiterin Mareike Frers. Dabei behielt die SG FriEda mit 2:0 gegen die SG Schwerinsdorf I die Oberhand. Im Spiel um Platz drei setzte sich der TuS Elsfleth hauchdünn mit 1:0 gegen den VfL Wildeshausen durch. Die beiden Mannschaften des Gastgebers belegten die Ränge fünf und sechs.

„Insgesamt haben bei uns 48 sehr treffsichere Mannschaften mit über 480 Jungen und Mädchen in den letzten drei Wochen um Titel und Pokale gespielt – und alles ist reibungslos gelaufen“, bilanzierte TuS-Jugendleiter Henning Jacobi rundum zufrieden. Zugleich dankte er den Schiedsrichtern Dimitri Ahlers und Claus Waskönig für die gelungene Leitung der Begegnungen.


Mehr Bilder unter   www.nwzonline.de/friesland/fotos 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.