• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

TuS will Höhenflug fortsetzen

23.02.2019

Obenstrohe /Heidmühle Erstmals in 2019 rollt der Fußball wieder bei allen Teams im Spielbetrieb der Bezirksliga II. Beide friesischen Clubs müssen in der Fremde ran.

Baris Delmenhorst - Heidmühler FC (Sonntag, 14 Uhr). Nach dem verpatzten Start in die zweite Saisonhälfte durch die 0:6-Heimpleite in der Vorwoche gegen BW Bümmerstede wollen es die Heidmühler nun auswärts beim punktgleichen Tabellennachbarn deutlich besser machen. „Vor allem die Einstellung muss diesmal passen, das war bei letzten Mal besonders zu bemängeln“, betont Coach Daniel Oleksyn. Er will jedoch am in der Winterpause neu einstudierten, aber noch nicht sicher sitzenden Spielsystem festhalten: „Das ziehen wir durch, weil es auf Dauer Erfolg verspricht und uns variabler macht.“

Im munteren Hinspiel gegen Baris waren acht Treffer gefallen, der HFC unterlag damals mit 3:5. „Diesmal wollen wir punkten“, erklärt Oleksyn. Allerdings ist die Personalsituation angespannt. Außer Keno Siebert (Gelb-Rot-Sperre) fallen auch Jakub Kurzawa (Bänderriss) und Martin Shagidanov (Grippe) aus. Ein Fragezeichen steht hinter den Einsätzen von Niklas Zytur (Grippe), Habib Haliti und Niklas Fasshauer (beide angeschlagen).

FC Rastede - TuS Obenstrohe (Sonntag, 15 Uhr). Nach einer bärenstarken ersten Saisonhälfte wollen die Spieler des TuS-Trainerduos Rainer Kocks/Marc Bury im Titel-Zweikampf mit dem VfL Wildeshausen möglichst schnell zurück in die Erfolgsspur finden. Von der Tabellenkonstellation her sind die Obenstroher gegen die abstiegsbedrohten Rasteder, die erst zwei Saisonspiele gewonnen haben, klarer Favorit.

„Das wird aber kein Selbstgänger“, warnt Kocks – auch weil die Ammerländer in der Winterpause auf ihrem Kunstrasen praktisch durchtrainieren konnten, während das TuS-Team erst seit gut einer Woche wieder auf ihren Platz an der Plaggenkrugstraße durfte und ansonsten im Training ausweichen und improvisieren musste. Zudem hat sich Rastede in der Winterpause unter anderem mit Mittelstürmer Sergej Müller (SV Wilhelmshaven) verstärkt und auch daher im Kampf um den Klassenerhalt noch längst nicht aufgegeben.

„Wir müssen jeden Gegner ernst nehmen und unsere Hausaufgaben machen“, fordert Kocks: „Schließlich wollen wir da oben in der Tabelle, wo wir jetzt sind, möglichst bleiben, um dann zur Stelle sein zu können, wenn der Rivale stolpert.“ Sicher ausfallen wird Oke Michelsen (Leiste). Angeschlagen sind Leistungsträger wie Kapitän Gerrit Kersting und Kai Schröder.

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2510
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.