• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Fußball: Obenstrohe II wirft Favorit Sande aus dem Kreispokal

11.09.2015

Obenstrohe Die Kreisliga-Fußballer des TuS Obenstrohe II haben im Achtelfinale des Krombacher-Kreispokals für eine Überraschung gesorgt. Die Mannschaft von TuS-Trainer Mario Lück setzte sich am Mittwochabend auf heimischem Platz im Achtelfinale mit 2:1 (1:1) gegen RW Sande durch und fügte den Rot-Weißen damit die erste Pflichtspielniederlage der neuen Saison zu.

„Das war eine kompakte, geschlossene Mannschaftsleistung“, freute sich Lück. Insbesondere weil er gegen die offensivstarken Sander, die allerdings ebenfalls längst nicht in Bestbesetzung angetreten waren, einmal mehr auf drei wichtige, aber verletzte Abwehrspieler verzichten musste. „Dennoch haben wir aus dem Spiel heraus hinten wenig zugelassen.“

So hatte man Sandes Torjäger Dennis Rehbein ebenso im Griff, wie die Offensivkräfte Andre Ulpts und Anton Winter. Die Obenstroher waren bereits früh durch einen Treffer von Daniel Hänecke mit 1:0 in Front gegangen (6.). Doch noch vor der Pause glich die Elf von RW-Trainer Lars Poedtke durch Mohammad El-Serri zum 1:1 aus.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nach dem Seitenwechsel war die Partie von vielen Nickeligkeiten und Hektik geprägt. Den Siegtreffer für die Platzherren erzielte Nico Cerny (51.). „Da wir die besseren Chancen hatten als die Sander, war der Sieg verdient“, bilanzierte Lück, der mit seinen Mannen im Viertelfinale nun auf den nächsten Ligarivalen, die SV Gödens, trifft. „Das ist für mich aber völlig zweitrangig“, betonte der TuS-Trainer. „Wichtig war, dass meine Mannschaft nach dem völlig gebrauchten Tag, den wir zuvor im Kreisliga-Spiel gegen Frisia erwischt haben, als einfach alles bei uns daneben lief, nun die richtige Reaktion gezeigt hat.“

Kurios: Bereits an diesem Sonntag (15 Uhr, Cäciliengroden) kommt es in der Kreisliga zum Wiedersehen zwischen Sande und Obenstrohe II. „Da werden die Rot-Weißen mit einem ganz anderen Team auflaufen. Auch bei uns gibt es zwei, drei Veränderungen“, sieht Lück die Karten dort völlig neu gemischt.

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2510
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.