• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Tischtennis: Oberligist Jever im Kellerduell unter großem Druck

09.03.2013

Jever /Sande Drei friesländische Tischtennis-Männerteams sind an diesem Wochenende in ihren jeweiligen Ligen aktiv. Oberligist MTV Jever reist zum Krisenduell nach Oker, die eigene Reserve tritt in der Verbandsliga bei Ritterhude II an, und der TuS Sande empfängt in der Landesliga SW Oldenburg II.

Vor einer richtungweisenden Auswärtspartie im Abstiegskampf steht Oberligist MTV Jever an diesem Sonnabend um 16 Uhr. Im Kellerduell gegen den Tabellenvorletzten (10:18 Punkte) aus Oker geht es für die Friesländer als Achter (11:17) vornehmlich darum, den freien Fall im Klassement zu unterbinden und wichtige Zähler mit nach Hause zu nehmen.

Zum Rückrundenauftakt waren die Marienstädter noch Dritter, doch Verletzungspech und Unruhe innerhalb der Mannschaft sorgten seitdem für fünf Niederlagen in Folge. Um die Brisanz dieser wichtigen Begegnung gegen ebenso abstiegsbedrohte Hausherren weiß natürlich MTV-Teammanager Thorsten Hinrichs: „Wird nicht endlich gepunktet, steht und der schwere Gang in die Verbandsliga bevor. In der Hinrunde haben wir ohne Florian Laskowski und Gerrit Meyer hauchdünn mit 7:9 verloren.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Dieses Mal ist das MTV-Sextett allerdings komplett. Ob dieser Umstand aber zum Sieg führt oder zumindest für ein Unentschieden reicht, ist zu bezweifeln. Denn auch die letzte Partie gegen Bledeln wurde in Bestbesetzung mit 5:9 verloren.

Vor einer ganz anderen Ausgangslage steht die eigene Reserve, die in der Verbandsliga um den Aufstieg mitspielt. Der aktuelle Tabellenzweite (21:9) reist nach dem 9:7-Heimerfolg im Spitzenspiel gegen Ritterhude (3./20:10) nun zur zweiten Mannschaft desselben Vereins. Dabei ist ein Sieg gegen das Schlusslicht Ritterhude II Pflicht, will die Truppe um Kapitän Thorsten Kleinert zumindest den Relegationsplatz zwei behalten. Aus eigener Kraft ist der direkte Aufstieg jedoch wohl nicht mehr zu realisieren, vorausgesetzt der Tabellenerste aus Westercelle (22:8) gibt drei Spieltage vor Schluss keine unerwarteten Punkte ab.

In der Landesliga wird es hingegen langsam eng für den TuS Sande. Das Sextett hat die letzten beiden Begegnungen verloren und als Sechster (13:15) lediglich zwei Punkte Vorsprung zum Abstiegsplatz acht, der zur Relegationsteilnahme berechtigt. Jetzt steht die schwierige Heimpartie gegen starke Oldenburger am Sonntag (14 Uhr) auf dem Programm. SWO II steht mit vier Siegen aus sechs Spielen zurecht auf Platz drei.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.