• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

FRiesensport: Treffen der Klootschießer

22.02.2021

Oldorf Die Idee trägt der weit über die Grenzen Frieslands hinaus bekannte Gastronom und Jäger Bernhard Eden schon lange mit sich herum: Er möchte einen Klootschießer-Stammtisch ins Leben rufen; die Gründung des Stammtischs soll möglichst bald noch in diesem Jahr stattfinden.

„Das macht ganz schön viel Arbeit“, sagt der 80-Jährige; denn da müssten jede Menge Telefonate und Gespräche geführt werden.

Wichtig ist Bernhard Eden bei der Stammtisch-Gründung, dass sowohl Niederländer als auch Boßler und Klootschießer aus anderen europäischen Ländern und natürlich aus der Region mit dabei sind. Beeindruckt haben ihn vor allem die Sportler aus Losser (Region Twente). In diesem Ort in den Niederlanden gebe es an die 30 aktive Vereine, die sich der Kugel verschrieben haben. „Das ist schon außergewöhnlich“, sagt er.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Klootschießen verbindet die Völker, weiß Bernhard Eden: Im Juli 1935 reisten Werfer aus dem Jeverland nach Losser zum „Eerste Internationale Klootschieterwedstrijd“ – mit dabei sein Vater Ernst Eden. Und nach dem Zweiten Weltkrieg trafen sich erneut Klootschießer aus dem Nordwesten und den Niederlanden zum Wettkampf. Diese Tradition will Bernhard Eden wiederbeleben: Im Spätsommer in Sandelermöns soll ein erneuter internationaler Wettkampf stattfinden – der Stammtisch soll dabei helfen, diese Großveranstaltung zu organisieren. Werfer aus Deutschland, den Niederlanden, aber auch aus Irland und anderen Ländern, wo der Kloot geworfen wird, sollen daran teilnehmen.

An die großen Werferinnen und Werfer der letzten 100 Jahre soll dann auch ein großer Plakettenwürfel erinnern: „Natürlich werden darunter werden auch einige Frauen sein, denn Boßel- und Klootschießersport ist nicht nur Mannslüü-Saak“, meint der 80-Jährige schmunzelnd.

Den Würfel sponserte übrigens der Verein Gattersäge Upjever. Dessen Sägewart Rolf Heller aus Schoost kreierte aus einem über 120 Jahre alten Eichenstamm mit einer besonderen Maserung einen Würfel mit den Maßen 30 mal 30 mal 30 Zentimeter.

Der Würfel wurde von Eden mit Bewunderung angenommen und soll bald, auf vier Klootschießerkugeln stehend, oben mit einer Boßelkugel seine Krönung finden.

Dieser Klootschießerpokal soll dann im Schützenhof Jever bei Edens Sohn Stephan einen Ehrenplatz bekommen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.