• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Prominente bringen Geld ins Rollen

10.08.2016

Varel Ein bisschen trainiert hat er schon. Dennoch ist es für Matthias Brauer ein „großes Erlebnis“, einmal mit echten Weltmeistern und Olympiasiegern zusammen Rad zu fahren. Der Vorsitzende der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Varel (WfV) fährt an diesem Freitag, 12. August, die zweite Etappe der „Tour der Hoffnung“ mit.

Sie führt über 126 Kilometer von Bremen nach Jever und macht auch Station auf dem Schlossplatz in Varel (siehe Infobox). Die Tour ist eine der größten Benefizveranstaltungen Deutschlands. 185 Prominente radeln zugunsten krebskranker Kinder.

Der Zeitplan

Die Radfahrer werden an diesem Freitag, 12. August, gegen 15.55 Uhr, auf dem Schlossplatz in Varel erwartet. Die 185 prominenten Sportler werden von Bürgermeister Gerd-Christian Wagner begrüßt. Auch die Mühlenkönigin Julia ist vor Ort und sammelt für krebskranke Kinder. Die Weiterfahrt ist für 16.35 Uhr geplant. Das Ziel ist Jever.

Mit dabei sind ehemalige Spitzensportler und bekannte Persönlichkeiten aus Politik sowie Kultur. Varels Bürgermeister Gerd-Christian Wagner und zahlreiche Bürger empfangen die Radler auf dem Schlossplatz. Begrüßt werden sie zudem vom Chor der Grundschule Langendamm. „Das offizielle Tourlied zu singen, ist für uns eine Ehre“, sagt Chor- und Schulleiterin Dörte Walsemann. Gemeinsam mit dem Musiker Michael Heck werden die Kinder auftreten. Musik und Text des Songs „Atlantis“ studieren die Mädchen und Jungen derzeit fleißig ein.

„Bis zur Veranstaltung sollen Spenden gesammelt werden. Allein im vergangenen Jahr kamen mehr als 1,8 Millionen Euro zusammen“, sagt Insa Jung vom Stadtmarketing Varel. Spenden nimmt die Stadt Varel unter dem Kennwort „Tour der Hoffnung“ entgegen unter der IBAN: DE 70 28051 000052 400132.

Matthias Brauer freut sich indes auf die prominenten Mitfahrer. „Wann hat man dazu schon einmal die Gelegenheit“, sagt er. Zwar haben der frühere Profi-Boxweltmeister Henry Maske und der ehemalige Handball-Bundestrainer Heiner Brand ihre Teilnahme abgesagt. Dennoch ist es den Organisatoren gelungen, ein illustres Fahrerfeld zusammenzustellen.

Am Start sind unter anderem der frühere Kunstturner Eberhard Gienger, der Doppelolympiasieger im Bobfahren, Christoph Langen, und der zweifache Weltmeister im Ringen, Alexander Leipold. In den Sattel schwingt sich auch die einstige deutsche Meisterin und EM-Zweite im Eiskunstlaufen, Marina Kielmann. Sie ist den NWZ-Lesern als Kolumnistin der Nordwest-Zeitung bei Olympischen Winterspielen bekannt.

Dass er auf dem Rad nichts verlernt hat, beweist auch der Ex-Weltmeister Gustav Adolf „Täve“ Schur (85). Der populärste Sportler der DDR gewann 1958 die WM. Mit dabei ist auch der frühere Weltmeister im Querfeldeinrennen, Klaus-Peter Thaler.

Olaf Ulbrich Redaktionsleitung Varel / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2501
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.