• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Familienrenntag: Rennen mit Kaltblütern und Ponys

08.08.2014

Hooksiel Vor gerade zehn Tagen hat der Hooksieler Rennverein die Rennsaison eröffnet – nun endet sie am Sonntag, 10. August, bereits wieder. Beim Familienrenntag auf der Jaderennbahn direkt am Deich kreisen ab 14 Uhr elfmal die Pferde um das 1000-Meter-Oval. Neben den Trabern sind dann auch Galopper und Ponys am Start.

Kaltblut-, Pony- und Minitraberrennen sowie eine ganz besondere Schaunummer von Gerd Kelterborn und der Hutwettbewerb für Damen und für Kinder gehören ebenfalls zum Programm. Bei den Kindern wird der schönste selbstgebastelte Hut prämiert.

Nach 16 Jahren Dauereinsatz beim Hooksieler Rennverein wird erstmals Rennbahn-Kommentator Detlef Orth fehlen – er hat ein Engagement im Ruhrgebiet. An seiner Stelle wird Werner Hansch, Stammgast und langjähriger Freund des Vereins, das Mikro in die Hand nehmen und durchs Programm führen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im Tageshauptereignis, dem „Großen Preis des Hooksieler Rennvereins & der Wangerland Touristik“, dotiert mit 2500 Euro, liefern sich neun Teilnehmer ein packendes Rennen, die schon am Mittwochs-Renntag aufeinandertrafen. Dieses Rennen wird allerdings nicht mit dem Auto gestartet, sondern die neun Kandidaten gehen von zwei unterschiedlichen Startmarken ins Rennen. Die Pferde mit den Nummern eins bis vier dürfen von der Startposition 2300 Meter abgehen, alle weiteren fünf Pferde von der Startmarke 2325 Meter.

Bestchancen macht hier ein Pferd aus dem ersten Band geltend. Mit der nicht zu unterschätzenden Vorgabe von 25 Metern ist „Zugababe“ das angesagte Pferd, das gutes Kämpferherz zeigte und sich vom Start bis ins Ziel an der Spitze behaupten konnte, wenngleich der zweitplatzierte Charlie PM noch bedrohlich nahe kam. Der fehlt allerdings in dieser Partie und Zugababe wird zudem von seinem Trainer Henk Hamming aufgeboten.

Als Geheimtipp fungiert Wanna van Ranum (Jan Kromkamp), die es im letzten Jahr ihrer Karriere noch einmal wissen will und nach zwei zweiten Plätzen in Hooksiel überfällig erscheint.

Einen jungen Mann, den man sich auf jeden Fall merken sollte, ist John Westenbrink, der beim letzten Hooksieler Meeting gute Fahrten abgeliefert hat. Seine Pferde heißen Derek Beuckenswyk (2. Rennen), Donovan Norg (3. Rennen.), Sweet and Spicy (5.), Beat it (6.), Betty Boop (9.), Texas Girl (10.) und noch einmal Donovan Norg zum Tagesabschluss.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.