• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Ultrafriesen trotzen Orkanböen und Schneesturm

13.02.2019

Sande Drei Ausdauersportler der in Sande beheimateten UltrafriesenChristine Böneker (Rastede), Frank Olin (Aurich) und Holger Sigl (Aurich) – sind am vergangenen Sonnabend um 6 Uhr morgens mit 172 weiteren Läufern bei der Brocken-Challenge von Göttingen auf den Brocken an den Start gegangen. Die ersten Kilometer bergab waren teils noch vereist und sehr rutschig. Nach dem ersten Versorgungspunkt bei Kilometer 10,9 wurde es langsam hell und die Streckenverhältnisse bis auf einen sehr matschigen und tiefen Abschnitt immer besser.

Nach der Marathondistanz, für die Olin und Sigl knapp fünf Stunden benötigten, ging es stetig bergauf. Aufgrund der zunehmenden Höhe bis 635 Meter waren die Wege vereist und kaum noch zu laufen. Der Untergrund wechselte von Eis zu Schneematsch oder einer Mischung daraus und wieder zurück. Fast jeder Tritt rutschte weg und kostete enorm viel Kraft. Erst ab Kilometer 68,5 wurde auf einer festen Schneedecke gelaufen, und es konnte wieder etwas Zeit gut gemacht werden.

Nach dem letzten Versorgungspunkt bei Kilometer 72,4 ging es an die finalen 352 Höhenmeter den Brocken hinauf. Je höher man kam, umso stärker wurde der Wind. Als Sigl und Olin kurz vor Dunkelheit und dem Ziel auf die letzten 500 Meter einbogen, bekamen sie die enorme Wucht von Orkanböen und einem aufkommenden Schneesturm in voller Stärke ab. Eine Orientierung auf dem Gipfel war kaum möglich, nur die Ratschen des tapferen Empfangsteams waren zu hören. Die Böen zogen Olin und Sigl auf dem vereisten Gipfel kurz vor dem Ziel noch die Füße unter den Beinen weg. Nach 11:57 Stunden waren die 81,5 km für Olin und Sigl geschafft. Damit hatten die letzten 39 Kilometer über sieben Stunden in Anspruch genommen.

Beim Brockenwirt gab es zur Belohnung die Medaille, die Urkunde, ein leckeres Nudelbuffet und ausreichend Getränke. Zum Abschluss mussten alle Teilnehmer den Abstieg vom Brocken zu Fuß bewältigen und somit einen 10,6 Kilometer Rückmarsch zum Bus nach Göttingen hinter sich bringen. Beim Abstieg kam Olin und Sigl dann Christine Böneker entgegen und hatte es in 13:14 Stunden ins Ziel geschafft. Somit waren die Ultrafriesen unter den 162 Finishern der 16. Auflage der Brocken-Challenge und trotzten – anders als die Brocken-Bahn, die ihren Dienst einstellte – den Orkanböen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.