• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Tischtennis: Sande bezwingt Tabellenführer

09.10.2013

Sande Tischtennis-Landesligist TuS Sande hat auch sein zweites Saisonspiel gewonnen. Zum ersten Mal vor heimischer Kulisse antretend bezwang das Sextett um Frontmann Nelson Jahnel den Osnabrücker SC (OSC) mit 9:6 und belegt nun den dritten Platz im Klassement. „Wir haben mit einer guten Mannschaftsleistung den aktuellen Tabellenführer aus Osnabrück geschlagen“, war TuS-Teamsprecher Frank Black dementsprechend zufrieden.

Nach dem Auftaktsieg am ersten Spieltag über Aufsteiger Warsingsfehn stellt der Erfolg ober den OSC bereits jetzt einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt dar. Dabei verlief der Start alles andere als verheißungsvoll: So war es lediglich das Spitzendoppel der Gastgeber mit Jahnel und Black, die durch ein 3:0 gegen Jörg Kuhlmann/Matthias Mötsch überzeugen konnten. Michael Heyen/Wynand Olierook sowie Henning Hartmann/Rüdiger Meinen blieben in ihren Partien hinter den Erwartungen. Black brachte es auf den Punkt: „Sie waren leider chancenlos.“

In der anschließenden ersten Einzelrunde spielte der TuS dann nahezu sensationell auf – nur eine Partie konnte der Gast aus Osnabrück bis zur Wende für sich entscheiden. Bis auf die Ausnahme von Sandes Nummer zwei Black, der gegen OSC-Spitzenmann Alexander Dubs mit 0:3 unterlag, behielten die Friesländer mit fünf Siegen die Oberhand.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In der zweiten „Halbzeit“ baute Jahnel den Sander Vorsprung auf 7:3 aus. Black lobte: „Nelson war heute bärenstark und hat auch den bis dato ungeschlagenen Dubs deutlich schlagen können.“ Etwas weniger Glück hatte Black selbst. Er verlor seine zweite Begegnung hauchdünn mit 9:11 im fünften Satz gegen Ulrich Kersenfischer.

Im Anschluss besorgten die gut aufgelegten Michael Heyen (3:1 gegen Jörg Kuhlmann im mittleren Paarkreuz) sowie der an Position sechs aufschlagende Olierook (3:0 gegen Dirk Moldenhauer) die letzten Zähler für den Heimerfolg. Da machte es dann auch nichts, dass Hartmann (1:3 gegen Sebastian Kerssen) und Meinen (1:3 gegen Mötsch) ihre zweiten Einzel abgeben mussten _ der Sieg stand längst fest.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.