• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Eishockey-Regionalliga: Jadehaie verriegeln gekonnt eigenes Tor

17.02.2020

Sande Drittes Spiel, dritter Sieg: Der ECW Sande marschiert in der Meisterrunde der Eishockey-Regionalliga Nord weiter schnurstracks Richtung Playoffs der besten vier Teams. Am Samstagabend gelang den Jadehaien durch den 4:0 (1:0, 1:0, 2:0)-Heimsieg gegen die Salzgitter Icefighters obendrein das erste Shutout überhaupt der aktuellen Zwischenrunde.

Vor 595 Zuschauern im „Haifischbecken“ an der Weserstraße hatte ECW-Torhüter Karlis Zakrevskis in den 60 intensiv, aber sehr fair geführten Spielminuten im Verbund mit seinen Vorderleuten keinen einzigen Gegentreffer zugelassen. „Das freut mich als Verteidiger natürlich immer besonders“, betonte ECW-Kapitän Nick Hurbanek: „Das zeigt, das die ganze Truppe in starker Teamarbeit gut verteidigt und den Gegner über weite Strecken gekonnt von unserem Tor weggehalten hat.“

Dabei war es schon in den ersten sieben, acht Minuten auf der Eisfläche hoch und runter gegangen. „Insgesamt war es ein sehr gutes, schnelles Spiel, in dem Salzgitter zwar auch Torchancen hatte, aber wir unterm Strich die besseren Spielanteile“, bilanzierte Hurbanek zufrieden. Salzgitters Coach Radek Vit erklärte: „Es war auch von uns ein ziemlich gutes Spiel. Aber leider war unsere Chancenverwertung diesmal nicht gut, während die Sander ihre Möglichkeiten genutzt und auch verdient gewonnen haben.“

Das erste Tor des Abends markierte Viktors Jasjonis auf Vorlage von Sergey Tichshenko kurz vor dem Ende des ersten Drittels (19.). Auch im Mitteldrittel, in dem die Mannschaft von ECW-Coach Sergey Yashin in den vorherigen Meisterrunden-Partien jeweils etwas geschwächelt hatte, verhinderte der amtierende Meister diesmal den Torjubel des Gegners. Im Gegenteil: Sandes Torjäger Vitalijs Hvorostinins erhöhte auf Zuspiel von Pierre Rene Runge früh nach Wiederbeginn auf 2:0 (23.).

„Wir haben alles, was der Coach uns vorgegeben hat, gut umgesetzt“, freute sich Hurbanek und lobte insbesondere das Forechecking: „Auch wenn das viel Kraft gekostet hat, wurde Salzgitter früh angelaufen und gestört.“ Im Schlussdrittel machten dann Hvorostinins (41.) und Lubomir Sivak (50.) auf Pass von Dominik Sobczak den 4:0-Sieg perfekt.

Tore: 1:0 Viktors Jasjonis (19.), 2:0 , 3:0 Vitalijs Hvorostinins (23., 41.), 4:0 Lubomir Sivak (50.).

Strafminuten: Sande 2 – Salzgitter 6.

Zum Verschnaufen bleibt für die Jadehaie an diesem Wochenende allerdings keine Zeit. Bereits an diesem Sonntagabend (19 Uhr) folgt in der Eishalle an der Weserstraße das nächste Heimspiel. Zu Gast sind dann die TuS Harsefeld Tigers.

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2510
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.