• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Laster kippt auf die Seite – A29 voll gesperrt
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 3 Minuten.

Unfall Beim Ahlhorner Dreieck
Laster kippt auf die Seite – A29 voll gesperrt

NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Zwei Spiele binnen 21 Stunden

03.02.2018

Sande Zwei Spiele binnen nicht einmal 24 Stunden in der Bundeshauptstadt haben die Spieler des Eishockey-Verbandsligisten ECW Sande vor der Brust. Bereits um 10 Uhr machen sich die Jadehaie an diesem Samstagmorgen auf den Weg von der Jade an die Spree, wo das Team von Trainer Sergey Yashin als Tabellendritter (22 Punkte) zunächst am Abend um 19 Uhr im Erika-Heß-Eisstadion auf den Sechsten Fass Berlin 1b (12) trifft.

Nur 21 Stunden später wartet im Pokalwettbewerb in der Eissporthalle Charlottenburg mit dem Regionalligisten EHC Berlin Blues dann ein ganz dicker Brocken auf die Jadehaie. Das Hinspiel hatten die Sander nach einer 4:1-Führung noch mit 4:14 verloren.

„Gegen Fass Berlin müssen wir einen Pflichtsieg einfahren, und im Pokal gegen den EHC werden wir einfach unser Bestes geben, um uns achtbar aus der Affäre zu ziehen“, blickt Witalij Saitz, der am Wochenende auf die Zielgerade seiner sportlichen Laufbahn einbiegt, auf die kommenden Aufgaben.

„Ich habe bereits zu Saisonbeginn gesagt, dass ich langsam zu alt bin und nur spielen werde, solange ich der Mannschaft helfen kann“, erklärt der 44-jährige Stürmer: „Am Ende der Saison ist definitiv Schluss – aber natürlich nur, was die erste Mannschaft angeht. Als Hobbyspieler werde ich weiter auf dem Eis stehen und als Vorsitzender des Vereins habe ich ja sowieso genug Arbeit auf dem Tisch.“

Ein Abschiedsspiel ist bereits in Planung, aber zunächst einmal möchte sich der Stürmer auf die kommenden Spiele konzentrieren, in denen Coach Yashin fast alle Kufencracks zur Verfügung stehen. „Wir reisen mit 17 Spielern nach Berlin – und vielleicht steht Jan Holiga nach seiner Hand-OP auch schon wieder im Kader“, blickt Teammanager Jörg Opitz auf das sich langsam lichtende Lazarett: „Wir hatten in dieser Saison reichlich Verletzungspech. Auch in Berlin wird Christoph Josch wegen einer Rückenverletzung nicht zur Verfügung stehen.“

Eventuell wird dafür allerdings ein Neuzugang erstmals für den ECW auf dem Eis stehen. Sobald alle Formalitäten mit dem Verband geklärt sind, wird der 18-jährige Arturs Pantelejevs, der am 31. Januar kurz vor Transferende von den Weserstars Bremen nach Sande wechselte, das Haie-Trikot tragen. „Damit kann ich also in Ruhe in Eishockey-Rente gehen“, fügt Saitz mit einem Schmunzeln hinzu.

Unterdessen ist das Verbandsliga-Heimspiel der Jadehaie gegen die Harsefeld Tigers vom 17. Februar auf Sonnabend, 3. März, 19.30 Uhr, verlegt worden. Grund: Der Gegner hat sich für die Pokal-Endrunde qualifiziert und daher um einen Ausweichtermin gebeten.

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2510
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.