• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Fußball-Bezirksliga: Rot-Weiß Sande geht im Aufsteiger-Duell mit Baris 2:6 unter

06.11.2017

Sande Wie geronnen, so zerronnen: Die abstiegsgefährdeten Bezirksliga-Fußballer von Rot-Weiß Sande haben den Rückenwind vom 6:3-Coup beim SV Wilhelmshaven nicht mitnehmen können. Im Gegenteil: Auf den ersten Saisonsieg in der Vorwoche ließ das Schlusslicht am Sonntagnachmittag auf dem Kunstrasenplatz am Falkenweg im Aufsteiger-Duell einen maßlos enttäuschenden Auftritt folgen und unterlag Baris Delmenhorst mit 2:6 (2:3).

„Das war eine desolate Leistung“, nahm RW-Coach Lars Poedtke in der Analyse kein Blatt vor den Mund: „Ich kann nicht verstehen, warum die Mannschaft aus dem vorherigen Erfolgserlebnis nichts mitgenommen hat und stattdessen mit dem Kopf nicht richtig bei der Sache war.“

Bereits in der 3. Minute hatte es das erste Mal im Sander Kasten geklingelt – Izzet Saglam hatte freistehend getroffen. Zwar rettete RW-Torwart Peter Weiss kurz darauf zweimal in höchster Not (4., 5.). Doch „nach einem katastrophalen Abwehrfehler“ (Poedtke) markierte Saglam das 0:2 (15.). Immerhin erzielte Malte Wobbe nach Vorarbeit von Dennis Rehbein, der uneigennützig zurückgelegt hatte, den Anschlusstreffer (27.). Doch nur eine Minute später holten die offensivstarken, aber hinten anfälligen Gäste die Rot-Weißen wieder auf den Boden der Tatsachen zurück, indem Dennis Kuhn per Konter das 1:3 erzielte (28.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Dann musste die Partie für längere Zeit unterbrochen werden, weil Saglam bei einem fairen Zweikampf unglücklich gefallen war und mit Verdacht auf Ellenbogenbruch ausgewechselt werden musste. Noch vor dem Seitenwechsel war Wobbe wieder als Abstauber erfolgreich, diesmal nach Rückpass von Steffen Lücht – 2:3 (44.).

Das war aber nicht mehr als ein kleines Strohfeuer der Platzherren. Denn nach der Pause erhöhte Cumali Tuner auf 2:4 (54.). Dann war Sandes Gerrit Schökel nach einer Flanke von Anton Winter frei zum Kopfball gekommen, setzte diesen jedoch kläglich über das Baris-Gehäuse. Wenig später machten die Gäste dank Justin Lentz (63.) und Devin Isik (72.) endgültig alles klar. In der Nachspielzeit ließ sich der gefoulte und mit Gelb vorbelastete Mohammad El-Serri zu allem Überfluss noch zu einer Rangelei mit dem Übeltäter hinreißen, sah Gelb-Rot und ist damit im nächsten Spiel gesperrt.

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2510
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.