• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Hallenfußball: Neun Teams jagen Titelverteidiger TSV Oldenburg

19.01.2018

Sande In der Rolle des Gejagten sind an diesem Sonnabend die auch in diesem Jahr favorisierten Landesliga-Fußballer des TSV Oldenburg als Titelverteidiger beim Hallenfußball-Turnier um den Sande-Cup. Auch bei der fünften Auflage haben die Organisatoren von Rot-Weiß Sande um Jürgen Kulbatzki und Manuel Kramer dabei wieder ein attraktives Teilnehmerfeld beisammen.

Die zehn Mannschaften spielen ab 13 Uhr zunächst in zwei Gruppen. Gegen 17.40 Uhr beginnt die Finalrunde. Das Endspiel ist dann für 19.15 Uhr vorgesehen.

„Wir freuen uns auf dieses Turnier, an dem gute Teams teilnehmen, und hoffen natürlich auf viele Zuschauer“, betont RW-Coach Lars Poedtke, der wie viele andere im Verein ebenfalls in die Organisation mit eingebunden ist: „Natürlich ist der TSV Oldenburg als Landesligist leicht favorisiert, aber auch Frisia und ESV Wilhelmshaven werden mit bärenstarken Hallenteams auflaufen.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In der Tat: Als frisch gebackenem Wilhelmshavener Hallenstadtmeister darf vor allem dem ambitionierten Bezirksligisten Frisia eine gute Rolle in Sande zugetraut werden. Weitere Teilnehmer sind neben den gastgebenden Rot-Weißen der Nachbarverein SV Gödens sowie BV Bockhorn, TuS Varel und die SG Wangerland aus dem Kreis Friesland sowie die A-Junioren des VfL Oldenburg und der TSV Grolland (Bremen-Liga).

Bei den Sandern, die nach dem Aufstieg in die Bezirksliga und einer äußerst durchwachsenen Hinserie als Schlusslicht vor dem direkten Wiederabstieg stehen, ziehen sich die akuten Personalsorgen auch durch die aktuelle Winterpause. Zwar ist das RW-Team seit 14 Tagen wieder im Training auf dem Kunstrasen am Falkenweg, doch hat Poedtke weiterhin viele fehlende Verletzte zu beklagen. Dabei droht Tim Federspiel wegen eines nachträglich diagnostizierten Kreuzbandrisses im Knie sogar das Saisonende. „Es wird schwer, ein schlagkräftiges Team für unser Turnier aufzubieten“, erklärt Poedtke.

Die Rundum-Bande wird nach dem Turnier abgebaut und dann in die Friesische Wehde transportiert, wo sie wie in den Vorjahren beim Klinker-Cup (25. bis 28. Januar) zum Einsatz kommt. Bei den dort ausgespielten Hallenkreismeisterschaften tritt RW Sande in diesem Jahr übrigens als Titelverteidiger an.

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2510
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.