• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Ultrafriesin Stefanie Makiola gewinnt 24-Stundenlauf

30.04.2018

Sande Einen großen Erfolg ist der Ultrafriesin Stefanie Makiola beim 24-Stundenlauf vom Oberberg als Siegerin in der Frauenkonkurrenz gelungen. Gestartet wurde auf einem 2,496 km langen Rundkurs in Wiehl, eine Stadt im Oberbergischen Kreis in Nordrhein-Westfalen. Die Strecke führte über zwei Bachbrücken und zwei kleine Hügel. Insgesamt mussten pro Runde 15 Höhenmeter bewältigt werden, so dass einige Höhenmeter in 24 Stunden zusammen kamen.

Makiola gewann die Frauenwertung souverän mit 180,5 Kilometern – und damit über 10 Kilometern Vorsprung auf die Zweitplatzierte. In der Gesamtwertung kam Makiola auf dem vierten Platz. Als Frauensiegerin durfte sie sich über einen Freistart beim Deutschlandlauf 2019 im Wert von 1590 Euro freuen. Derweil war Werner Britz von den Ultrafriesen in der Altersklasse M 70 erfolgreich. Er siegt mit 84,87 km und belegte damit den 30. Gesamtplatz.

Ultrafriesin Lisa Borchert unternahm indes einen Ausflug nach London und mischte sich unter die 40 158 Läufer des London-Marathons, der einer der größten Europas ist. Queen Elizabeth II., die ihren 92. Geburtstag feierte, gab in diesem Jahr höchstpersönlich den Startschuss. Das Startsignal ertönte daher auf dem Gelände von Schloss Windsor – der eigentliche Lauf begann indes in Greenwich.

Borchert passierte auf ihrer Route die Tower Bridge, den Tower of London sowie Big Ben. Ziel war der Buckingham Palace, wo Prinz Harry die Siegerehrung vornahm. Bei Temperaturen von deutlich über 20 Grad überquerte die Ultrafriesin nach 6:14:39 Std. die Ziellinie. „Viele Läufer kollabierten wegen der Wärme auf der Strecke“, berichtete Borchert, die selbst unbeschadet ins Ziel gekommen war.

Einen Grund zum Feiern hatte auch Ultrafriese Thomas Weissinger. Beim „2. Nordholzer 6-Stundenlauf“ meisterte er seinen 50. Marathon. Weissinger lief in sechs Stunden genau 44,183 Kilometer und belegte damit in der Gesamtwertung den 16. Platz.

Am Sonnabend, 2. Juni, findet ab 11 Uhr wieder der Sechs-Stundenlauf der Ultrafriesen um den Sander See statt. Auch Staffeln sind herzlich willkommen.


Mehr Infos und Anmeldung unter   www.ultrafriesen.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.