• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Fußball-Bezirksliga: Friesland-Derby setzt Schlusspunkt vor Winterpause

02.12.2017

Sande /Obenstrohe Mit einem knackigen Derby endet an diesem Sonntag das Sportjahr 2017 für die Bezirksliga-Fußballer von RW Sande und TuS Obenstrohe. Wegen der Unbespielbarkeit des aufgeweichten Rasenplatzes an der Hermann-Schulz-Straße in Cäciliengroden wird der Anstoß um 14 Uhr auf dem Kunstrasenplatz am Falkenweg in Sande erfolgen.

Dabei müssen die gastgebenden Rot-Weißen im letzten Punktspiel des Jahres praktisch mit dem letzten Aufgebot antreten. So fallen beim abgeschlagenen Schlusslicht, das nach zwölf Spielen noch immer auf den zweiten Saisonsieg wartet, neben diversen Langzeitverletzten diesmal auch noch Anton Winter (Gelb-Rot-Sperre), Justin Ulpts (fünfte Gelbe Karte) und Tim Federspiel (beruflich verhindert) aus. Somit ist Lars Poedtke gezwungen, Anleihen aus der Zweiten zu machen. „Trotz aller Unwägbarkeiten wollen wir uns so teuer wie möglich gegen einen starken Gegner verkaufen“, erklärt der RW-Coach, der die Winterpause „noch nie so herbeigesehnt“ hat.

Während sich die Sander in dieser Saison als Aufsteiger von vornherein auf den Abstiegskampf eingestellt hatten und nicht zuletzt wegen des großen Verletzungspechs und der enormen Anfälligkeit in der Defensive fast schon aussichtslos am Tabellenende festhängen, krebsen die Obenstroher – auch für Poedtke überraschend – bislang nur auf dem elften Tabellenplatz herum: „Ich hatte sie deutlich weiter vorn erwartet, und da werden sie auch noch hinkommen“, kennt Sandes Trainer die Gäste-Qualitäten, die bislang indes noch nicht konstant genug gezeigt wurden: „Der TuS hat nach vorn viel Power, ein tolles Umschaltspiel und in Gerrit Kersting einen Klasse-Organisator in der Viererkette. Gegen diesen eingeschworenen Haufen müssen wir uns irgendwie ins Spiel hineinkämpfen und versuchen, dem TuS möglichst wenig Räume zu lassen.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Dank ihres gefürchteten Konterspiels haben sich die Obenstroher zuletzt mit 3:1 beim VfL Stenum durchgesetzt und waren zum dritten Mal auswärts ohne Niederlage geblieben (2 Siege/1 Remis). „Wir haben einen kleinen Lauf und wollen das Jahr bestmöglich mit einem Dreier abschließen“, betont TuS-Coach Rainer Kocks: „Dann können wir uns die Tabelle etwas beruhigter unter den Tannenbaum legen.“

Obwohl die Rückrunde bereits begonnen hat, handelt es sich bei diesem Prestigeduell in Sande um das Hinspiel. „Wichtig ist, dass meine Jungs den Gegner, der in Rehbein und Wobbe ja wahrlich über keine unbekannten Stürmer verfügt, nicht auf die leichte Schulter nehmen“, fordert Kocks, der unter anderen auf Oke Michelsen (Muskelverletzung im Oberschenkel) verzichten muss: „Wir wollen und müssen Punkte holen – am besten mit kontrollierter Offensive.“

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2510
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.