• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Feuer am Faschings-Festzelt
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 2 Minuten.

Brand In Ganderkesee
Feuer am Faschings-Festzelt

NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Sander Männer steigen in Landesliga ab

17.04.2018

Sande Die beiden klassenhöchsten Tischtennis-Mannschaften des TuS Sande haben im Rahmen eines Doppelspieltages ihre letzten Saisonpartien bestritten. Für beide Teams gab es jeweils einen Sieg und eine Niederlage.

Frauen, Oberliga: Elf Siege, zwei Unentschieden bei fünf Niederlagen. So lautet die Saisonbilanz des Sander Frauen-Quartetts, das sich als Fünftplatzierter (24:12 Punkte) in die Sommerpause verabschiedet hat. Am Wochenende musste das Team um Meike Fengler an einem Tag gleich zwei Spiele bestreiten und verlor zunächst mit 4:8 bei Spvg. Oldendorf II, um aber wenig später Oldendorf I mit 8:1 in die Schranken zu weisen. In dieser Begegnung hatten die Friesländerinnen den Gastgeberinnen nur sieben Satzgewinne zugelassen. Susanne Meyer verlor dabei die einzige Partie – mit 0:3 gegen Gina Henschen.

„Gegen Oldendorf II haben wir uns schon immer schwerer getan, als gegen die Erste. Gegen die erfahrene Mannschaft sind wir nun wieder leer ausgegangen“, erklärte TuS-Betreuer Frank Black.

Gegen Oldendorf II lag der TuS schnell mit 0:3 in Rückstand, ehe Fengler durch einen 3:0-Erfolg gegen Maren Henke den 1:3-Anschluss herstellte. Nun war es aber wieder der Tabellenachte, der durch zwei Siege auf 5:1 erhöhte. Diesem Rückstand liefen die Sanderinnen bis zum Schluss vergeblich hinter – so waren es aber immerhin Fengler mit zwei weiteren Siegen sowie Meyer einmal, die sich für die restlichen drei Zähler verantwortlich zeigten.

Männer, Verbandsliga: Der Abstieg in die Landesliga stand vor dem letzen Doppelspieltag bereits fest, dennoch wollte sich das TuS-Sextett um Kapitän Sebastian Fengler erhobenen Hauptes aus der Verbandsliga verabschieden. Dieses Unterfangen ist teilweise geglückt. So gab es zwar eine herbe 0:9-Klatsche bei der Spvg. Oldendorf, gefolgt aber von einem 9:5-Heimsieg gegen TV Hude II. „Das war ein versöhnlicher Saisonabschluss“, bilanzierte Fengler.

Beim Favoriten aus Oldendorf zeichnete sich schon in den Eingangsdoppeln ab, dass die Hausherren in den entscheidenden Situationen überlegen waren. Über die gesamte Partie gingen die knappen Sätze meist an den Gastgeber, so dass die Sander nach zweieinhalb Stunden bereits die Heimreise antreten und sich mental auf das letzte Heimspiel gegen Hude II einstellen konnten.

„Da die Klosterstädter ohne den verletzten Spitzenspieler Marc Engels und Christopher Imig anreisten, waren die Aussichten auf einen Punktgewinn schlagartig besser“, so Fengler. Doch die Doppel haben sich im Verlauf der Saison zur Sander Problemdisziplin entwickelt – mit einem 1:2-Rückstand ging es in die Einzelrunden.

Dort rückten die TuS-Akteure die Kräfteverhältnisse wieder zurecht: Oliver Lindner spielte stark und behielt vor allem in den engen Situationen den Überblick gegen Marco Stüber (3:0). Henning Hartmann konnte einen 0:2-Satzrückstand gegen Dietmar Scherf egalisieren und den Entscheidungssatz klar gewinnen. Dieser Trend setzte sich fort – der TuS führte zur Wende mit 6:3 und blieb bis zum Schluss hochkonzentriert, auch wenn die Gäste noch auf 5:6 herankamen.

Fengler bestätigte in seinem letzten Einzel seine starke Saison und konnte nerven- und spielstark in fünf Sätzen gegen Alexander Hilfer gewinnen. Auch Hendrik Biele gewann nach langer Durststrecke wieder ein Einzel, indem er sich gegen Giuseppe Castiglione (3:1) durchzitterte.

In seinem (vorerst) letzten Spiel für den TuS Sande machte Alexander Janssen gegen Cedric Meißner souverän den Deckel drauf und stellte den 9:5-Endstand her. Janssen wird in der kommenden Saison aus privaten Gründen kürzer treten und wieder für seinen Heimatverein Büppel in der 2. Bezirksklasse aufschlagen. Mit 10:30 Punkten ist der TuS punktgleich mit TV Hude II und steigt als Vorletzter in die Landesliga ab.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.