• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Fußball-Kreisliga: Sande tritt zum Spitzenspiel in Nordenham an

03.03.2017

Friesland Der erste komplette Spieltag nach der Winterpause steht an diesem Wochenende in der Fußball-Kreisliga II an – wenn die Platzverhältnisse es angesichts der Regenfälle der letzten Tage es auch zulassen. Dabei kommt es gleich zu einem echten Spitzenspiel, wenn der Tabellendritte 1. FC Nordenham am Sonntag Spitzenreiter Rot-Weiß Sande erwartet. Kampflos drei Punkte und 5:0-Tore erhalten jeweils die SG Wangerland/Tettens (STV Wilhelmshaven II tritt nicht an) und der Tabellenzweite SR Esenshamm (Eintracht SV Nordenham tritt nicht an). Spielfrei ist der TuS Obenstrohe II.

TSV Abbehausen II - Nordsee Hooksiel (Freitag, 20 Uhr, Kunstrasenplatz Enjebuhrer Straße): Die Gastgeber aus der Wesermarsch stehen nach der 3:5-Auswärtsniederlage bei Frisia Wilhelmshaven II unter Zugzwang, wollen sie noch unter die besten sechs Mannschaften der Liga kommen, die sich für die neue Fusionsliga qualifizieren. Dieses Ziel ist für Hooksiel schon lange außer Sichtweite, auch wenn die Elf von Nordsee-Trainer Holger Koscheck zuletzt ein 1:1-Unentschieden bei Aufsteiger SV Eintracht Nordenham gelang. Chancenlos sind die Friesländer auf keinen Fall.

TuS Sillenstede - Frisia Wilhelmshaven II (Sonntag, 11 Uhr, Jeversche Landstraße): Falls auf dem Rasenplatz an der Jeverschen Landstraße nach den Regenfällen der vergangenen Tage gespielt werden kann, gehen die Jadestädter als klarer Favorit in diese Partie. Aufsteiger und Schlusslicht Sillenstede ist gegen den Tabellensechsten nur krasser Außenseiter. Aufpassen muss die Elf von TuS-Trainer Dieter Engel vor allem auf Frisias Torjäger Christoph Hesshaus, dem beim 5:3-Sieg gegen Abbehausen drei Treffer in Halbzeit eins gelangen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

FC Nordenham - Rot-Weiß Sande (Sonntag, 14 Uhr, Plaatweg): Zu einer echten Standortbestimmung kommt es gleich nach der Winterpause für Tabellenführer Rot-Weiß Sande beim Dritten 1. FC Nordenham. Obwohl die Elf von FCN-Coach Rainer Hotopp bei 16 Punkten Rückstand auf Sande keine ernsthaften Ambitionen mehr auf den Titel und Aufstieg in die Bezirksliga hat, kann die Elf aus der Wesermarsch den Rot-Weißen im Meisterschaftskampf kräftig in die Suppe spucken. Bei einer Sander Niederlage wäre der Zweite SR Esenshamm wieder im Titelrennen. Die Sander, Klinker-Cup-Sieger 2017, haben sich mit Steffen Lücht, Jan Ulferts (beide Heidmühler FC) und Hilat Undav (BV Bockhorn) in der Winterpause verstärkt.

TuS Varel - Heidmühler FC II (Sonntag, 14 Uhr, Windallee): Ob die Partie auf dem aufgeweichten Rasenplatz an der Windallee angepfiffen werden kann, steht noch nicht fest. Die Gastgeber um Trainer Carsten Paukstatt haben noch einiges gegen den kommenden Gegner, der mittlerweile auf den vorletzten Platz abgerutscht ist, wiedergutzumachen. Beim Hinspiel gab es für den TuS eine derbe 0:7-Klatsche. Bei den Heidmühlern klappte damals alles. Zudem wehrte sich der TuS nur eine Halbzeit lang. Mit einem Dreier könnte sich Varel um zwei Plätze auf Rang zehn nach vorne schieben.

SV Gödens - TuS Büppel (Sonntag, 14 Uhr, Kunstrasenplatz Falkenweg Sande): Die Gastgeber haben in der Winterpause noch einmal personell aufgerüstet, um das Saisonziel Fusionsliga auch sicher zu erreichen. Neben Torjäger Sascha Kuhlmann (STV Wilhelmshaven) holte das Team um SVG-Manager Christian Schütze noch Daniel Hensche und Martin Meil (beide TuS Sillenstede) sowie Suleman und Ekrem Yor (beide FC Zetel). Büppel hingegen musste in der Winterpause den Verlust von Jakub Sulak (FC Rastede) und Theis Schmidt (TuS Lehmden) verkraften. Dennoch verkaufte sich die Elf von Trainer Ralf Mrotzek bei der 0:4-Niederlage in Esenshamm ordentlich. Die Partie ist für Gödens jedenfalls kein Selbstgänger.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.