• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Tischtennis: Sander geben sich gegen Schwarz-Weiß keine Blöße

22.11.2016

Sande Tischtennis-Landesligist TuS Sande hat seine Tabellenführung behauptet. Der Spitzenreiter (13:1 Punkte) aus Friesland gab sich auch beim vergangenen Doppelspieltag keine Blöße und gewann zunächst bei Schwarz-Weiß Oldenburg (SWO) II mit 9:5, ehe einen Tag später ein 9:2-Heimerfolg gegen SWO III folgte.

„Die Schwarz-Weißen waren kein Stolperstein für uns. Unsere Pflichtaufgaben haben wir jeweils relativ souverän erledigt“, bilanzierte TuS-Sprecher Sebastian Fengler zufrieden.

In der Partie gegen SWO II brauchten die Sander laut Fengler mit Blick auf die Ersatzhalle „ein wenig Zeit, um sich an die besonderen Umstände des Spielortes zu gewöhnen“. Das hatte zur Folge, dass die Gäste nach den Eingangsdoppeln mit 1:2 hinten lagen. Nelson Jahnel/Fengler nutzten zum Beispiel einen Matchball gegen Daniel Bock/Jan Huster nicht. Hingegen spielten Frank Black/ Hendrik Biele (2:3 gegen Alex Oleinicenko/Mathis Wilhelm) nicht ihr bestes Tischtennis.

„In den Einzeln legten wir einen Zahn zu, so dass wir nach der ersten Einzelrunde mit 5:4 vorn lagen“, so Fengler. Gerade das obere Paarkreuz mit Alexander Janssen und Henning Hartmann erwischte einen exzellenten Tag und baute durch zwei Erfolge den Vorsprung auf 7:4 aus.

Dann hielt Jahnel Kontrahent Patric Frers in Schach, und Fengler hätte gegen Huster das Spiel beenden können. Der Sander nutzte aber einen eigenen Matchball nicht und verlor knapp – was zur Folge hatte, dass das zu diesem Zeitpunkt bereits beendete Spiel von Black noch in die Wertung einging, und der Sieg des Mannschafts-Oldies das Endergebnis von 9:5 herstellte.

Am Tag darauf hieß der Gegner wiederum Schwarz-Weiß Oldenburg – dieses Mal aber die Drittvertretung. Zwei deutliche Siege im Doppel standen einer knappen Niederlage der Sander gegenüber. Diese Auftaktführung wurde vom souverän auftretenden Tabellenführer nicht mehr abgegeben; auch wenn Janssen überraschend gegen Taktikfuchs Albrecht Schachtschneider verlor.

Die Vorentscheidung fiel im längsten Spiel des Tages zwischen Fengler und Enneking. Nach 40 gespielten Punkten im ersten Satz und einem 0:1-Satzrückstand behielt der Sander schließlich die Oberhand und bezwang in einer hochklassigen Begegnung den Oldenburger Routinier.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.