• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Fußball-Kreisliga: Sander Notbesetzung baut die Tabellenführung aus

26.09.2016

Friesland Rot-Weiß Sande hat seine Tabellenführung in der Fußball-Kreisliga II mit dem 5:3-Auswärtssieg bei der Bezirksliga-Reserve des Heidmühler FC ausgebaut. Verfolger 1. FC Nordenham kam beim TuS Büppel nur zu einem 3:3.

Eintracht SV Nordenham - TuS Varel 3:3. Mann das Tages auf Vareler Seite war wieder einmal Torjäger Sören Janssen, der mit seinen drei Treffern dem TuS einen Punkt beim Aufsteiger aus der Wesermarsch sicherte. Varels Teammanager Michael Renken sprach nach der Partie am Freitagabend von einem gerechten Unentschieden.

Tore: 0:1 Janssen (18.), 1:1, 2:1 Speckels (26., 43.), 2:2, 2:3 Janssen (56., 71.), 3:3 Drieling (76.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Heidmühler FC II - Rot-Weiß Sande 3:5. Mit dem letzten Aufgebot sicherte sich Rot-Weiß Sande am Freitagabend drei wichtige Punkte. Selbst Co-Trainer Gerold „Chico“ Oltmanns musste als Spieler auf der Ersatzbank Platz nehmen. Bis zur Pause konnten die Platzherren die Partie offen gestalten, doch im zweiten Spielabschnitt machte die Elf von Trainer Lars Poedtke innerhalb von 13 Minuten alles klar. Heidmühles Jan Ulfers sah in der 82. Minute nach einem Foul an Henning Trumpp die Rote Karte. Sande führt die Tabelle jetzt mit zwei Zählern vor dem 1. FC Nordenham an.

Tore: 1:0 Schneider (15./Strafstoß), 1:1 Wobbe (25.), 1:2 Rehbein (36.), 2:2 Lücht (42.), 2:3 Wobbe (55.), 2:4 Gould (60.), 2:5 Wobbe 68.), 3:5 Behrens (80.).

Frisia Wilhelmshaven II - SG Wangerland/Tettens 4:3. 60 Minuten waren die Wangerländer die tonangebende Mannschaft. Nach Treffern von Benjamin Tiegges, Simon Ferro und Felix Janssen führten die Gäste bei einem Gegentreffer von Pascal Richter mit 3:1. Doch anschließend schlug die Stunde von Christoph Hesshaus. Der Wilhelmshavener Torjäger besorgte mit einem lupenreinen Hattrick (60., 70., 89.) doch noch den vielumjubelten Sieg für die Frisianer.

Tore: 0:1 Tiegges (13.), 1:1 Richter (33.), 1:2 Ferro (37.), 1:3 Janssen (59.), 2:3, 3:3, 4:3 Hesshaus (60., 70., 89.).

SV Gödens - TuS Obenstrohe II 3:0. In einer ausgeglichenen ersten Hälfte durften sich die Gastgeber gleich mehrfach bei ihrem Keeper Nikolai Iken bedanken, der beste Einschussgelegenheiten der Obenstroher zunichte machte. Vitalis Buss brachte Gödens zehn Minuten vor der Pause in Führung. Nach dem Seitenwechsel übernahmen die Platzherren das Kommando. Youssef Said erhöhte in der 70. Minute vorentscheidend auf 2:0. „Wir haben läuferisch überzeugt und zum Schluss nichts mehr anbrennen lassen“, freute sich SVG-Teammanager Christian Schütze.

Tore: 1:0 Buss (35.), 2:0 Said (70.), 3:0 Ehrle (80.).

Nordsee Hooksiel - STV Wilhelmshaven II 2:2. Die Gäste aus Wilhelmshaven konnten eine zweimalige Führung durch Sven Niederhausen nicht ins Ziel retten. Im zweiten Spielabschnitt warfen die Nordsee-Kicker alles in die Waagschale, um doch noch einen Punkt zu retten. Mit einem verwandelten Foulelfmeter zum 2:2 sorgte Tobias Koscheck in der 68. Minute für den verdienten Punktgewinn.

Tore: 0:1 Niederhausen (8.), 1:1 Busalski (20.), 1:2 Niederhausen (33.), 2:2 Koscheck (68./Foulelfmeter).

TuS Büppel - 1. FC Nordenham 3:3. Einen Punkt mit bitterem Beigeschmack erkämpfte sich Büppel gegen Titelaspirant Nordenham. Mit einer tiefen Fleischwunde im Gesicht musste Philipp Pelka nach einem Zweikampf ins Krankenhaus abtransportiert werden (39.). Zudem zogen sich Jannik Onken (66.) und Yannik Wilken-Johanns (89.) Fußverletzungen zu und mussten ausgewechselt werden. Nach der frühen 2:0-Führung verschenkte Büppel den Sieg. „Das waren vermeidbare Treffer“, ärgerte sich TuS-Trainer Ralf Mrotzek.

Tore: 1:0 Hilbers (6.), 2:0 Forkel (16.), 2:1, 2:2 Böger (24., 31.), 3:2 Lüdtke (52.), 3:3 Schindler (61.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.