• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

VOGELSCHAU: Scharfer Blick auf Schnäbel und Krallen

03.10.2006

SANDE SANDE/AKE - Jede Menge zu tun hatten am Wochenende die Zuchtrichter bei der 28. Offenen Vogelschau der Vogelfreunde Sande in der Ausstellungshalle an der Breslauer Straße. Mehrere hundert Vögel nahmen sie in genormten Käfigen unter die Lupe.

Unermüdlich hüpften die kleinen Gestaltkanarien der Rasse „Fife“ in den winzigen Käfigen hin und her. „Das ist ganz typisch für diesen Vogel, er ist sehr munter, sehr keck und äußerst neugierig“, erklärte der 1. Vorsitzende der Vogelfreunde, Wilfried Meyer. Deshalb fühle sich dieser Vogel auch nur dann richtig wohl, wenn er nach allen Seiten Ausschau halten könne.

„Die Farbkanarien sind dagegen viel scheuer, sie brauchen einen Käfig mit geschlossener Rückwand“, so der Fachmann. Nur wenn die Vögel möglichst ideale Bedingungen hätten, zeigten sie sich auch vorteilhaft und ließen sich gerecht bewerten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Mit der Bewertung hatten sechs international anerkannte Preisrichter fast zwei Tage zu tun. „Zuerst nehme ich den Schnabel und die Krallen unter die Lupe. Wenn sich hier Fehler zeigen, brauche ich gar nicht weiterschauen“, erläuterte Preisrichter Martin Uffenbrink aus Wagenfeld.

Doch es wurden nicht nur die Ausstellungsvögel bewertet, sondern auch die Volieren und Vitrinen. Die beste Voliere präsentierte Henrik Wendt. Auf Platz zwei wählten die Zuchtrichter Timo Wendt, auf Platz drei folgte Heinz Wendt. Die beste Vitrine bestückte Jonas Wendt. Platz zwei erreichte Fenja Schepker vor Lina Wendt. Bernd Beyer erhielt für seine Großvoliere eine Auszeichnung. Auch Florian Lammers und Vanessa Teppe wurden Auszeichnungen zuteil.

In der Bewertungsschau stellte Klaus-Dieter Heydenreich (Rastede) in der Sparte „Großsittiche und Papageien“ mit einem Rosenköpfchen den Siegervogel. Bei „Einheimische Vögel und Cardueliden“ zeigte Thomas Wendt (Vogelfreunde Sande) mit einem Gartenrotschwanz den besten Vogel. Bei den „Exoten“ gewann eine Goldamadine von Wilfried Klarmann (Metjendorf). Den schönsten Wellensittich stellte die Zuchtgemeinschaft Cölsmann/Bröker (Wilhelmshaven). Bei den Kanarienvögel siegte Gerold Büsing (Westerstede).

Vereinsmeister wurden Gerhard Ehling (Kanarien-Schwarz-Rot), Manfred Suhr (Wellensittiche), Otto Lüers (Exoten-Spitzschwanzamadine) und Thomas Wendt (Europäer und Cardueliden-Gartenrotschwanz). Gruppen- und Klassensiege erzielten Olaf Teppe (Wellensittiche), Friedel und Wilfried Meier, Christina Marquardt, Frank Wechler, Elisabeth Janßen, Jürgen de Vries (alle Kanarien), Heinz Wendt, Bernd Beyer, Siegfried Kirschke, Zuchtgemeinschaft Friedel und Wilfried Meier (europäische Vögel und Cardueliden), Florian Lammers und Siegfried Kirschke (Exoten).

UMFRAGE
Machen Sie mit beim großen Friesland-Check. Was gefällt Ihnen an Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.