• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Schirmherr im Regen

22.05.2013

Buchstäblich im Regen stand Schirmherr Gerhard Böhling, Bürgermeister von Schortens, am Sonnabendvormittag bei der offiziellen Eröffnung des 39. Nordfrost-Cups des Heidmühler FC, der über Pfingsten wieder im Klosterpark ausgespielt wurde – die NWZ berichtete. Hatte er sich doch vor der Veranstaltung weit aus dem Fenster gelehnt und dem Organisatoren-Team um Turnierleiter Nils Benthien wieder bestes Wetter versprochen. Diesmal allerdings konnte er das Versprechen angesichts des Dauerregens am Sonnabend nicht halten. Da konnte sich die ebenfalls anwesende Prominenz aus Sport, Politik und Wirtschaft – darunter der neue niedersächsische Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Olaf Lies, und der Bezirksvorsitzende des Niedersächsischen Fußball-Verbandes (NFV), Ferdinand Dunker, sowie Britta Heine vom Hauptsponsor und Namensgeber des Turniers – so manchen augenzwinkernden Seitenhieb auf den somit auch sprichwörtlich im Regen stehenden Schirmherrn nicht verkneifen.

Nach der Begrüßung durch den HFC-Vorsitzenden Reinhold Fischer, der auch mit Blick auf den zeitweise in eine Seenplatte und Matschlandschaft verwandelten Schlackeplatz im Klosterpark noch mal an den sehnlichst erhofften Kunstrasenplatz erinnerte, wurde Matthias Klauß durch HFC-Fußball-Spartenleiter Hans Weist und Michael Horn noch ein Präsent überreicht. Grund: Klauß gehört inzwischen seit 15 Jahren dem Turnierausschuss des Heidmühler FC an.

Auch die Organisatoren des 66. Pfingst-Handballturniers der HSG Neuenburg/Bockhorn hatten am Wochenende unter den widrigen Witterungsbedingungen und einigen kurzfristigen Absagen von Mannschaften zu leiden. Zum zwölfköpfigen Orga-Team gehörten in diesem Jahr Anja Sies, August Vater, Florian Prill, Matthias von Hertell, Daniela Kötz, Ariane Wilken, Anja Warnken, Stefan de Boer, Bernd Frosch, Jantje Zimmermann, Jana Theilen und Jens Kliewe. „Das war ein anstrengendes, aber trotz des schlechten Wetters auch ein erfolgreiches Wochenende“, bilanzierte HSG-Sprecher Florian Prill. Er dankte zudem allen Teilnehmern, den Sanitätern von den Johannitern aus Varel („die immer sofort zur Stelle waren, wenn es um größere oder kleinere Blessuren ging“), den Nachbarn („die das etwas unruhigere Pfingstwochenende hinnehmen mussten“) sowie DJ Westi aus dem Furys in Oldenburg für seine Animation in der Nacht und allen ehrenamtlichen Helfern, die solch eine Großveranstaltung erst ermöglichen.

Optimistisch zeigt sich Marek Mikeci, slowakischer Nationalspieler in Diensten des Handball-Drittligisten HSG Varel-Friesland, nach einem weiteren operativen Eingriff im Vareler St.-Johannes-Hospital an seinem lädierten Knie, in dem vor einigen Wochen bereits das Kreuzband operiert werden muste. „Das Knie ist nach der OP nicht geschwollen – das ist sehr gut“, sagt der 27-jährige Linkshänder, der das Krankenhaus inzwischen wieder verlassen hat. Er freut sich zudem über die Unterstützung durch seine Freundin und Mannschaftskameraden in dieser für ihn schwierigen Zeit.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.