• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Schlusslicht verliert deutlich

24.01.2005

SCHORTENS Die Niederlage fiel deutlich aus. Die SG konnte die Partie jedoch lange ausgeglichen gestalten.

Von Hans-H. Schrievers SCHORTENS - Passabel gespielt, aber dennoch mit 23:34 verloren. So die Meldung der SG Schortens nach dem Schlusspfiff der Partie der Handball-Oberliga der Männer beim TV Cloppenburg. Lange Zeit konnte Schlusslicht Schortens mithalten. Erst die Dezimierung der SG-Mannschaft nach einem Foulspiel sorgte für den Leistungseinbruch.

„Wir lagen bis zur 45. Min. lediglich mit drei Toren zurück“, berichtete SG-Betreuer Wilhelm Niewöhner noch immer aufgebracht über die Schlüsselszene in dieser Partie. „Einer unserer Spieler erhielt einen Schlag ins Gesicht, ging im Torraum zu Boden“, schilderte er die Ausgangssituation für eine „Kettenreaktion“. Sowohl SG-Trainer Jörg König als auch Torwart Thomas Hilbinger forderten von den Unparteiischen Holger Lange (TV Eintracht Sehnde) und Rolf Korn (SV Wacker Osterwald) eine sofortige Spielunterbrechung, um den verletzten Spieler versorgen zu können. Dies geschah nicht. Vielmehr ließen die Schiedsrichter das Spiel weiterlaufen. Nach Abschluss des Cloppenburger Angriffs konnte der verletzte Spieler versorgt werden. Zeitgleich verhängten die Schiedsrichter Zeitstrafen gegen Trainer König und Torwart Hilbinger. „Dadurch mussten wir zwei Minuten lang mit vier Feldspielern auskommen“, erläuterte Niewöhner die Auswirkung der Strafe. Er fügte hinzu, dass die Cloppenburger diesen

Zeitraum nutzten, um den Vorsprung auf sechs Tore auszubauen. „Das war die Vorentscheidung“, sagte er weiter. Die Gegenwehr der Schortenser ließ in der Schlussphase weiter nach, sodass sich die Gastgeber über 25:18, 27:20 und 29:21 auf 34:23 absetzen konnten.

„Wir haben passabel gespielt“, stellt Wilhelm Niewöhner fest. „In der ersten Halbzeit haben wir sogar einige Male geführt“, verdeutlichte er seine Meldung. Es reichte wieder einmal nicht. Auch am nächsten Sonntag wartet auf die König-Schützlinge eine kaum lösbare Aufgabe. Spitzenreiter HSG Barnstorf-Diepholz stellt sich vor.

SG Schortens: Thomas Hilbinger, Christian Brosig im Tor, Michael Niechoy (1), Thorsten Layer, Micha Reitzenstein (5/1), Jens Bruhnken (4), Matthias Lohß (8/4), Timo Neumann (1), Thorsten Bolz (3), Manuel Euler (1).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.