• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Mädchen schnuppern in Schortens in Squash-Sport hinein

04.08.2018

Schortens In den Squash-Courts der Fitness-World Schortens haben die Verantwortlichen der Boast-Busters Jeverland um Mathias Urban einen „Girls-Day“ veranstaltet. Dabei hatten Mädchen im Alter von sechs bis zum 21 Jahren die Chance, den Squash-Sport kennenzulernen. „Leider waren wegen der hohen Außentemperaturen fünf angemeldete Mädchen nicht erschienen,“ berichtet Urban: „Aber die Stunde ist bei den Teilnehmerinnen gut angekommen.“

Die jungen Squasherinnen erhielten einen „Replay-Zettel“ und können nun mindestens bis zu den Herbstferien weiter reinschnuppern. Die beiden BBJ-Trainer Dennis Nommensen und Urban wurden an diesem Tag vom erfahrenen niederländischen Trainer Roel Tolner unterstützt.

Sie zeigten den Mädchen die ersten Schläge und Regeln beim Squash. Es wurden viele Übungen absolviert, in denen das Ballgefühl und die Koordination gefördert wurden. „Es zeigte sich, dass Jugendliche mit ersten Erfahrungen beim Tennis, Badminton oder Tischtennis sehr schnell in den Squash-Sport hinein gefunden haben“, sagte Urban: „Aber auch für komplett Unerfahrene ist es eine gute Sportart mit schnellen sichtbaren Erfolgen.“

Die Jugendlichen brauchten nur im Sportzeug zu erscheinen, Squash-Schläger wurden kostenlos gestellt. Auch in den kommenden Monaten wird von den Teilnehmerinnen kein eigener Schläger benötigt, zudem fallen keine Kosten an. Andere interessierte Jugendliche können freitags von 17.45 Uhr eine Stunde kostenlos in der Fitness-World im Schortenser Gewerbegebiet hineinschnuppern. Nähere Informationen erteilt Mathias Urban unter Telefon  0151/19648466.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.