• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Gerätturnen: Talente begeistern Kampfrichter und Zuschauer

30.08.2017

Schortens Im wahrsten Sinne drunter und drüber sowie hoch hinaus ging es bei den Einzelmeisterschaften des Turnkreises Friesland-Wilhelmshaven. 52 Mädchen im Alter von fünf bis 16 Jahren stellten sich in der Sporthalle des TuS Oestringen unter der Regie von Oberturnwartin Jeanette Weigert sowie ihrem Stellvertreter Gebhard Böhling dabei einem Geräte-Vierkampf.

„Die Anzahl der Teilnehmerinnen hat sich im Vergleich zum Vorjahr leicht erhöht“, freute sich Wettkampfleiterin Weigert: „Diese Entwicklung zeigt mir, dass das Wettkampfturnen bei den Mädchen immer noch einen besonderen Anreiz ausübt und nach wie vor beliebt ist.“

Niveau und Spannung

In 18 Wettkampfklassen nach Altersstufen eingeteilt und in Pflicht und Kür getrennt, wurde der Vierkampf in den Standarddisziplinen der Frauen geturnt: Reck/Stufenbarren, Balken, Boden und Sprung. „Die zehn Kampfrichter, die die Leistungen der Turnerinnen gerecht und fair bewerteten, sowie natürlich auch die zahlreichen Zuschauer auf der Tribüne, die immer wieder ins Staunen gerieten, erlebten Gerätturnen mit Niveau und Spannung“, bilanzierte Weigert.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In der jüngsten Klasse der Pflichtübungen (Jahrgang 2011) turnten drei unerfahrene Mädchen, die ihre ersten wertvollen Wettkampferfahrungen machen konnten und sichtlich Spaß daran hatten. Merve Dörjes vom TuS Glarum erturnte am Ende den ersten Platz vor Hannah Weigert vom MTV Jever und Jemma Hopp vom TuS Glarum.

Im Jahrgang 2010 sicherte sich souverän Lia Staub vom MTV Jever die Goldmedaille vor Emily Scheel (TuS Glarum), Mirlanda Simon, Nika Ruhe (beide MTV Jever) und Leonie Didjurgies (TuS Glarum).

Im Jahrgang 2009 präsentierte sich der MTV Jever sehr leistungsstark. So dominierte die Marienstädterin Marie Matzeschke das Feld und landete auf Platz eins – dicht gefolgt von ihren Vereinskolleginnen Louisa Kohne, Lena Lachnitt, Rika Geyer und Paula Weigert. Sechste wurde Emilie Müller vom TuS Glarum. Derweil schnupperten Josefin Petzsch (7.) und Clara Albers (8.) vom MTV Jever an diesem Tag ihre erste Wettkampfluft.

Großer Vorsprung

Im Jahrgang 2008 traten fünf Turnerinnen gegeneinander an. Die schon wettkampferfahrene Lahja Kraabs vom MTV Jever bewies ihr Können und ließ die Konkurrenz mit mehr als vier Punkten Vorsprung hinter sich. Ihre Vereinskollegin Helena Schmidt sicherte sich den zweiten Platz vor Kimberly Borchers (TuS Glarum) und den beiden Jeveranerinnen Lilly Wins und Joline Staub.

Sölve Dörjes vom TuS Glarum war besonders tonangebend in der Jahrgangsklasse 2007. Ihr gelang ein Kabinettstückchen der besonderen Art: Sie erzielte an allen vier Geräten in der Leistungsstufe P 5 die besten Einzelergebnisse und zeigte eine fast fehlerfreie Bodenübung. Marie Fischer wurde Zweite. Die nachfolgenden Hanna Matzeschke, Sina Fischer und Anna Lantzos (alle MTV Jever) zeigten alle gute und sichere Übungen, wiesen jedoch am Boden noch starke Defizite auf.

Spannend ging es im Jahrgang 2006 zu. Dort kämpften vier Turnerinnen aus Jever und Glarum um den Titel. Sina Lachnitt aus Jever verließen die Nerven am „Zitterbalken“ – so liebevoll wird der nur zehn Zentimeter breite Schwebebalken genannt. Somit musste sie sich letztendlich von der Glarumerin Kimberly Scheel geschlagen geben und landete knapp hinter ihr auf dem Silberrang. Dicht gefolgt von Vereinskameradin Hannah Schmidt und Carolin Ehmann.

Die Wettkampfklassen der Pflicht in den Jahrgängen 2005 und 2004 wurde nur durch die Glarumerinnen bestückt. Bei den zwölfjährigen Mädchen landete Amke Harms vor Harmke Klinke und Leonie Koch. Elaine Hupfeld war die einzige Turnerin im Jahrgang 2004 und bekam damit die Goldmedaille.

In den Kürstufen 3 und 4 turnten die Mädchen aufgrund des schon sehr hohen Leistungsniveaus konkurrenzlos in ihren Jahrgängen. „Es ist sehr schwierig die geforderten Angaben im Kür-Bereich zu erfüllen“, erklärte Weigert: „Daher freue ich mich umso mehr, dass schon viele unserer jungen Turnerinnen diesen Sprung geschafft haben. Sicher bleibt hierbei nicht aus, dass diesem Niveau in den Jahrgängen jeweils nur ein bis drei Turnerinnen entsprechen.“

In der Kürstufe 4 (Jg. 2002) starteten zwei Glarumer Mädchen. Die beiden schenkten sich jedoch nichts. Letztendlich musste sich Pia Niehuß mit nur 0.25 Punkten hinter Celina Hupfeld geschlagen geben.

Im Jahrgang 2003 (LK 4) meldete nur der MTV Jever eine Starterin. Pia Sommer turnte einen guten und sicheren Wettkampf und erhielt die Goldmedaille.

Während Raja Schröder vom TuS Glarum im Jahrgang 2004 (Kürstufe 4) konkurrenzlos an den Start ging und sich mit sicheren, soliden Leistungen den ersten Platz sicherte, mussten Fenja Preißinger, Christiane Leiner und Lena Yersin (alle MTV Jever) ihr Leistungspotenzial im Jahrgang 2005 abrufen – und es gelang ihnen hervorragend. Am Ende überzeugte Lena Yersin am Boden und gewann vor Fenja Preißinger und Christiane Leiner.

Im Jahrgang 2006 schickte der MTV Jever vier Mädchen ins Rennen. Sie turnen damit ihren ersten Kürwettkampf. Lisa Porten zeigte an allen vier Geräten die sichersten Übungen und landete damit vor ihrer Zwillingsschwester Jule Porten, die einige Stürze am Balken verbuchen musste, sowie Lenja Geyer und Leni Vielitz auf Platz eins. „Hervorzuheben ist die Leistung von Lisa Porten“, betonte Weigert. Trotz ihres jungen Alters, gelang es ihr darüber hinaus, die Tagesbestnote in der Kürklasse 4 zu erreichen.

In der Kürstufe 3 turnten sieben Mädchen. Im Jahrgang 2003 traten die Schützlinge des TuS Glarum und MTV Jever gegeneinander an. Dabei konnten Ylva Conerus (Glarum) und Johanna Szlezak(Jever) nicht ihr gesamtes Leistungspotenzial abrufen und mussten sich Lena Merkel vom TuS Glarum geschlagen geben. Die noch unerfahrene Mara Bruhnken sicherte sich durch solide Übungen den Bronzerang.

Tänzerische Leichtigkeit

Die Kürstufe 3 mit den Jahrgängen 2004, 2005 und 2006 bestückte der MTV Jever. Dort konnten Marie Reesing, Lara Mattausch und Angelique Honing ihre ersten Kür-Erfahrungen sammeln. Sie erhielten am Ende des Tages alle eine Goldmedaille. „Besonders hervorzuheben ist dabei die Leistung der gerade einmal elfjährigen Jeveranerin Angelique Honing“, erklärte Weigert: „Sie bezauberte mit ihrer tänzerischen Leichtigkeit am Boden und bewies mit ihrem erreichten Punkte- Endergebnis, dass noch viel Potenzial in ihr steckt.“

Auch die Gesamtbilanz der Oberturnwartin fiel sehr positiv aus. „Am Ende hat sich das sehr komplexe und anstrengende Training für alle Turnerinnen ausgezahlt“, bilanzierte Weigert mit Blick auf die vielen fröhlichen Gesichter bei der Siegerehrung, bei der es für alle Urkunden und Medaillen gab. Für die Pflichtturnerinnen sei es zudem eine hervorragende Gelegenheit gewesen, sich auf die im September anstehen Entscheid-Wettkämpfe des Turnkreises vorzubereiten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.