• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Hallenbad In Schortens: Kinder lernen wieder schwimmen

05.02.2019

Schortens Endlich schwimmen im AquaFit Schortens: Die beiden vierten Klassen der Grundschule Heidmühle waren am Montagmorgen nach den kurzen Zeugnisferien die ersten, die das aus dem ehemaligen Freizeitbad Aqua Toll hervorgegangene neue Sport- und Gesundheitsbad der Stadt Schortens genutzt haben. Ab sofort findet nach fast dreijähriger Pause wieder Schulschwimmen statt. Die Vereine beginnen nächste Woche nach und nach mit ihrem Programm. Und für die schon ungeduldige Öffentlichkeit geht es am 23. und 24. Februar mit einem Wochenende der offenen Tür richtig los.

Vom AquaToll zum AquaFit

Das Sportbad AquaFit ist aus dem ehemaligen Freizeitbad AquaToll hervorgegangen. Rund 7,2 Millionen Euro haben Rückbau und Sanierung gekostet. Hinzu kommen rund eine Million Euro für die Energiezentrale.

Dafür gibt es ein komplett modernisiertes Bad mit Variobecken, Lehrschwimmbecken und Kinderspielbecken. Außerdem ein Dampfbad und zwei finnische Saunen plus Außenterrasse. Auch das Fitnessstudio Actic Fitness ist wieder zurückgekehrt.

Für die Schulen hat der Betrieb am Montag begonnen. Für die Öffentlichkeit ist das Bad ab Samstag, 23. Februar, geöffnet. Die Stadt plant für 23. und 24. Februar jeweils von 9 bis 19 Uhr ein Wochenende der offenen Tür bei freiem Eintritt. Mit von der Partie ist dann auch eine ehemalige Weltklasseschwimmerin.

Viele Nichtschwimmer

„Wir haben viel aufzuholen“, sagt Sportlehrerin Imke Gerdes: 17 der 29 Kinder aus der vierten Klasse können noch nicht schwimmen, erst zwölf Kinder haben das Bronze- oder Silberabzeichen. Die Schwimmer unter den Viertklässlern haben es von den Eltern in den Bädern der Umgebung gezeigt bekommen, haben im Urlaub geübt oder im Verein schwimmen gelernt.

Kein Jahrgang der Grundschule Heidmühle hat Schulschwimmen auf dem Stundenplan gehabt, nur wenige kennen noch das frühere AquaToll. Und in den anderen Grundschulen der Stadt sieht es nicht anders aus. Jetzt soll nachgeholt werden, was drei Jahre lang nicht möglich war.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Bis zu den Sommerferien gehen wir mit den vierten Klassen einmal pro Woche ins Bad“, sagt Imke Gerdes. „Damit die Kinder schwimmen können, wenn sie auf die weiterführenden Schulen kommen.“ Im nächsten Schuljahr will man das Schulschwimmen wieder für alle dritten Jahrgänge anbieten.

Bevor die Kinder ins Wasser dürfen, erklärt ihre Sportlehrerin die Baderegeln: Kein Rennen, kein Springen vom Beckenrand, kein Schubsen kein Drängeln! Dann geht’s hinein ins angenehm temperierte Wasser des Lehrschwimmbeckens. Mila und Jonas sind die ersten. Alle anderen folgen und bewegen sich einmal quer durchs Becken. Danach wird die Gruppe geteilt: Vertretungskraft Thomas Gildehaus übernimmt die Kinder, die schon schwimmen können und übt mit ihnen im großen Variobecken. Erst mit Schwimmhilfen, dann ohne. Um die Gruppe der Nichtschwimmer kümmern sich Imke Gerdes und ihre Kollegin Claudia Habben.

Ringsherum haben die Badewärter alles im Blick. „Wir freuen uns auch, dass es hier endlich losgeht“, sagt Thomas Genske. An die Premierengäste verteilen die Mitarbeiter kleine „Aqua Fit“-Quietscheentchen.

Gute Auslastung

Nach den Heidmühler Kindern folgten am Montag Grundschulen aus Horsten Reepsholt und Jever, die ebenfalls lange aufs Schulschwimmen verzichten mussten. „Beim Schulschwimmen sind wir zu mehr als 80 Prozent ausgelastet“, sagt Schortens’ Bäderleiter Peter Kramer. „Bei den Vereinen liegen wir sogar bei 100 Prozent.“

Vom Baby- bis zum Seniorenschwimmen, Aquafitness, Trainingsbetrieb von HFC und DLRG und natürlich auch das Saunaangebot folgen nun nach und nach. Die Grundschüler sind begeistert vom neuen Bad und wollen nicht nur zum Schulschwimmen wiederkommen.


  www.youtube.com/nwzplay 
Video

Oliver Braun Agentur Hanz / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965313
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.