• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Boast-Busters Jeverland trotzen großer Personalnot

04.12.2019

Schortens Trotz des Ausfalls ihrer beiden spielstarken Niederländer hat sich die erste Mannschaft der Boast-Busters Jeverland am dritten Spieltag der Squash-Oberliga in Hannover klar mit 4:0 gegen die gastgebenden Boastars durchsetzen können. Dabei waren Marvin Stöhr, Joke Ulrich, Michael Ulrich und Mark Schleheck jeweils mit 3:0 Sätzen erfolgreich.

Im Anschluss erkämpfte sich die Erste gegen den Regionalligaabsteiger aus Neustadt zudem ein Unentschieden. Dabei drehte Schleheck nach einem 0:2-Satzrückstand dank einer Leistungssteigerung seine Partie noch in einen 3:2-Erfolg um. Auch Michael Ulrich behielt in seinem Spiel die Oberhand. Zwar hielten auch Stöhr und Joke Ulrich mit den beiden Spitzenspielern aus Neustadt gut mit, mussten sich aber jeweils in drei engen Sätzen geschlagen geben.

Die Zweite der Boast-Busters Jeverland spielte in der heimischen Fitness-World gegen die Oberliga-Spitzenteams aus Oldenburg und Bassum. So hatte man sich aufseiten der Gastgeber vorab wenig ausgemalt. „Umso überraschender konnte man dem SC Oldenburg ein Remis abtrotzen“, freute sich Mathias Urban. Für die Hausherren punkteten Stephan Austermann und Emmanuel David.

Auch gegen den Spitzenreiter und amtierenden Oberliga-Meister Bassum war einiges drin für die Außenseiter. Die ebenfalls mit Personalsorgen angereisten Gäste siegten aber denkbar knapp mit 3:1. Den Punkt für die Boast-Busters II erspielte David. Die Chance zum Unentschieden hatte Austermann auf dem Schläger, doch er unterlag dem Niederländer Nico Gerritsen hauchdünn mit 2:3 Sätzen. Aufgrund der unglücklichen Niederlage überwintert die Zweite am Tabellenende.

In der Verbandsliga hoffte die Dritte der Jeverländer zumindest auf einen Punkt gegen Wülfel, doch es lief viel besser. So setzten sich die Boast-Busters II in diesem Kellerduell glatt mit 4:0 Spielen durch. Das Team um Jan Focken, Stefan Spieß, Dennis Nommensen und Mathias Urban spielte stark auf. Nur Nommensen musste über die volle Distanz gehen.

Im Spiel gegen Langenhagen II gelang der zweite Sieg des Tages. Zwar musste Nommensen mit muskulären Problemen nach dem zweiten Satz aufgeben, doch glich Urban mit einem 3:1 aus. Eine souveräne Vorstellung zeigte an Position eins Focken und setzte sich glatt mit 3:0 durch. Einen überraschenden Sieg schaffte Spieß gegen seinen „Angstgegner“ Volker Gundelach. Nach einer kämpferisch starken Leistung sicherte Spieß mit 3:2 Sätzen zugleich den Gesamtsieg.

Durch die sechs Punkte gab man die Rote Laterne ab und verbesserte sich auf den sechsten Platz. Die Verantwortlichen hoffen, am nächsten Spieltag (15. Dezember) ein Team vollzubekommen. Bislang stehen nur die Einsätze von Focken und Spieß fest.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.