• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

David verpasst Titelverteidigung nur hauchdünn

03.01.2020

Schortens Beim „Fitness-World-Cup“ in Schortens hat der Franzose Emmanuel David die erfolgreiche Titelverteidigung hauchdünn verpasst. Bei der 30. Auflage des Turniers musste sich der Lokalmatador vom Oberligisten Boast-Busters Jeverland im Finale trotz einer 2:0-Satzführung am Ende dem leicht favorisierten Bundesligaspieler Thomas Kretschmer aus Diepholz noch mit 2:3 geschlagen geben.

Angereist waren kurz vor dem Jahreswechsel zahlreiche Squasher aus ganz Niedersachsen ins Schortenser Gewerbegebiet. In der ersten Runde blieben Überraschungen noch aus – auch wenn einige Duelle bereits über vier Sätze gingen. Auch im Achtelfinale konnten sich fast alle Favoriten mit 3:0-Siegen durchsetzen. Derweil endeten für Lokalmatador Michael Ulrich (BBJ) gegen den wieselflinken Jan Benninghaus aus Harsefeld/Braunschweig aufgrund einer 1:3-Niederlage bereits die Spiele im Hauptfeld.

Ab dem Viertelfinale nahm die Spannung deutlich zu. So gab der spätere Turniersieger Kretschmer gegen Joke Ulrich (BBJ) bei seinem 3:1-Sieg einen Satz ab, während der Ex-Wilhelmshavener Andreas Schlingmann (Büttgen) gegen Benninghaus sogar über die volle Distanz gehen musste (3:2).

Auch Titelverteidiger David gab gegen Markus Engelmann (Harsefeld/Braunschweig) einen Satz ab. Insgesamt ließ der BBJ-Spieler seinen Gegner aber mächtig arbeiten, indem er die Bälle mit viel Druck sehr gut im Court verteilte. So war der 3:1-Erfolg verdient. Der gut aufgelegte Andreas Tiemann (Bassum) setzte sich ebenfalls mit 3:1 gegen Marvin Stöhr (BBJ) durch.

Im ersten Halbfinale siegte Kretschmer in vier umkämpfen Sätzen gegen Schlingmann. Noch spannender wurde es zwischen David und Tiemann. Am Ende gewann der Franzose nach vielen langen Ballwechseln mit 3:2 (8:11, 11:3, 11:6, 7:11, 11:7).

Im Finale begann David mit einer guten Auswahl an Schlägen und agierte sehr druckvoll. Nach einer 2:0-Satzführung sah er schon fast wie der sichere Sieger aus. Doch auch aufgrund einiger Schiedsrichterentscheidungen verlor er den Faden und musste sich am Ende noch mit 11:9, 11:4, 9:11, 5:11 und 4:11 geschlagen geben.

Auch in den weiteren Platzierungsspielen gab es sehenswerte Duelle. Im Spiel um Platz drei musste Tiemann dem hart umkämpften Halbfinale Tribut zollen und unterlag Schlingmann 0:3. Bei den Spielen um die Plätze fünf bis acht behielten die Braunschweiger die Oberhand. So setzte sich Engelmann vor Benninghaus und den beiden Jeverländer Eigengewächsen Stöhr und Joke Ulrich durch.

Gleich dahinter ging es mit zwei weiteren Boast-Busters-Spielern weiter. So setzte sich Frank Fiedler vor Stefan Spieß durch. Elfter und damit bester Hannoveraner wurde Volker Gundelach. Auf Rang 16 landete Lokalmatador Michael Ulrich. Die weiteren Plätze waren ganz in Boast-Busters-Hand: Dort setzte sich Jan Focken vor Nico Lassowski, dem jüngsten Teilnehmer Tjark Toben (15) und Dennis Nommensen durch.

In der Frauenkonkurrenz behauptete sich Ann-Cathrin Halm mit zwei schwer umkämpften 3:2-Siegen gegen ihre Vereinskameradin Maren Jebing aus Oldenburg. Platz drei ging an Sylke Wasmuss aus Langenhagen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.