• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Squash: Hoffnung für Boast-Busters II im Abstiegskampf

26.02.2020

Schortens Gemischte Gefühle bei den Oberliga-Squashern der Boast-Busters Jeverland: Während die erste Mannschaft im Gipfeltreffen gegen den SC Oldenburg den Kürzeren zog, schöpft die Zweite im Abstiegskampf wieder Hoffnung.

Oberliga

Die Erste aus dem Jeverland musste am vorletzten Spieltag auf Jorrit de Vries verzichten. Trotz des Ausfalls des spielstarken Niederländers, für den Andreas Thomas nachrückte, agierte der Tabellenzweite mit dem Spitzenreiter aus Oldenburg auf Augenhöhe. Nachdem Michael Ulrich dem jungen Dominik Büsselmann mit 1:3 unterlegen war, folgten noch engere Spiele.

Dabei musste sich sowohl Joke Ulrich dem ehemaligen Bundesligaspieler Nikolai von Engelmann als auch Thomas gegen Malte Zirkler knapp mit 2:3 Sätzen geschlagen geben. Einen starken Aufritt zeigte Marvin Stöhr an Position eins. Er besiegte Florian Folkerts mit 3:1 Sätzen und sorgte so zumindest für den Anschlusspunkt zum 1:3-Endstand.

Danach hatten die Jeverländer gegen die Bassumer Shooting Birds auch das Glück auf ihrer Seite. Michael Ulrich sorgte mit einem klaren 3:0-Sieg gegen Tammo Kreuzträger für die 1:0-Führung. Seinen Teamkameraden gelangen im Anschluss hauchdünne 3:2-Erfolge. So siegte Stöhr gegen Nico Gerritsen, Joke Ulrich gegen Michael Weiler und Thomas gegen den ehemaligen Weltranglistenspieler Steven Williams. Somit war der glatte 4:0-Erfolg perfekt.

Indes musste sich das zweite BBJ-Team in Neustadt zunächst der Heimmannschaft unglücklich mit 1:3 geschlagen geben. Dabei hatte Stephan Austermann mit seinem Anschlusspunkt noch für Hoffnung auf ein Remis gesorgt, doch musste sich Emmanuel David mit 1:3 gegen Uwe Petry geschlagen geben.

Besser lief es für die Jeverländer gegen die Boastars Hannover. In diesem Kellerduell setzten sich David, Dieter Röben und Frank Fiedler durch und sorgten mit dem 3:1-Erfolg zugleich dafür, dass die Boast-Busters II die rote Laterne an Hannover abgaben.

Am letzten Spieltag hofft die Zweite in der heimischen Fitness-World gegen Bassum und Oldenburg noch auf den Klassenerhalt. Derweil möchte sich die Erste in Achim-Baden gegen Hannover und Neustadt noch die Vizemeisterschaft sichern.

Verbandsliga

Für die Boast-Busters Jeverland III gab es nichts zu holen. So musste das Team um Jan Focken, Frank Zeh, Turgay Kececi und Rückkehrer Tom Matzeschke gegen Boastars Osnabrück und den 1. Bremer SC II zwei deutliche Niederlagen einstecken. Nur Turgay Kececi konnte jeweils einen Satz gewinnen. Durch die beiden 0:4-Pleiten rutschen die Jeverländer wieder ans Tabellenende. Der letzte Spieltag findet am 22. März in Nottensdorf an.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.