• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Squash-Spieler aus Friesland überzeugen: Boast-Busters holen sich Rückenwind für Saisonstart

07.10.2020

Schortens Eine Woche vor dem offiziellen Start der neuen Squash-Saison 2020/2021 haben sich gleich sieben Akteure der Boast-Busters Jeverland noch einmal Wettkampfpraxis geholt. Sie traten beim „Oliver-Cup“ in Papenburg an, wobei sich Emmanuel David sogar erst im Turnierfinale geschlagen geben musste.

Aber der Reihe nach: Den Sprung ins Viertelfinale hatten aus Sicht der Jeverländer neben David auch Marvin Stöhr, Tjark Toben und Stefan Müller-Lüdenscheid geschafft. Letzterer setzte sich dabei überraschend mit 3:2 gegen den frisch gekürten deutschen U-15-Meister Lennox Vogt (Bremen) durch. „Nach zwei Sätzen lag Stefan bereits mit 0:2 Sätzen zurück, brachte danach aber den jungen Bremer mit seinem Spielstil zur Verzweiflung“, analysierte BBJ-Trainer Mathias Urban.

Im Viertelfinale gab es keine Überraschungen. Im Vereinsduell zwischen Stöhr und dem gut aufgelegten U-17-Spieler Toben ging es allerdings über die volle Distanz, ehe der erfahrenere Stöhr die Oberhand behielt. Im Halbfinale standen dann alle vier gesetzten Akteure.

Im ersten Halbfinale setzte sich der an Nummer eins gesetzte Lennard Hinrichs aus Hamburg mit 3:0 gegen Lars Gerken aus Achim-Baden durch. Im zweiten Halbfinale kam es zwischen David und Stöhr zu einem reinen Boast-Busters-Duell. Dabei hatte David in einer abwechslungsreichen Partie mit 11:8, 11:2, 9:11 und 11:5 die Nase vorn.

Im Endspiel stand der Franzose aus den Reihen der Jeverländer aber gegen den Hamburger Bundesligaspieler Hinrichs auf verlorenem Posten und unterlag mit 0:3 Sätzen. „Hinrichs hat das Spiel vom ersten Ballwechsel an in die Hand genommen, den Gegner gut arbeiten lassen, die Bälle mit viel Druck sehr gut verteilt und das Tempo hochgehalten“, erläuterte Urban.

Das umkämpfte Spiel um Platz drei gewann Stöhr mit 3:2 gegen Lars Gerken (Achim-Baden). Einen guten fünften Platz belegte Toben. In der ersten Runde hatte der Youngster seinen Trainer Mathias Urban ungefährdet mit 3:0 bezwungen. In den beiden abschließenden Spielen folgten zwei hart erkämpfte Siege gegen Roman Gaidis (Achim-Baden) und Müller-Lüdenscheid.

In der unteren Hälfte konnte Dennis Nommensen nach seiner Erstrunden-Niederlage drei Siege einfahren. Im Spiel um Platz neun bezwang er Urban klar mit 3:0. Als jüngster Teilnehmer im Feld ließ Lennox Vogt nach seinen unglücklichen 2:3-Niederlagen zwei ungefährdete 3:0-Siege folgen und landete am Ende auf dem 13. Platz.

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2510
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.