• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Schortens verbucht ersten Auswärtssieg

18.04.2005

SCHORTENS Die SG Schortens führte schon mit 20:9 bei der SG Achim-Baden II. Nach 60 Minuten gelang ein knapper 32:31-Sieg.

Von Hans-H. Schrievers SCHORTENS - Es geht doch: Die Oberliga-Handballer der SG Schortens kehrten am Sonnabend mit ihrem ersten Auswärtssieg der laufenden Saison zurück. Dem Team von Trainer Ralf König gelang bei der SG Achim-Baden II ein schmeichelhafter 32:31-Sieg. Zur Pause führten die Friesländer bereits mit 20:9, verloren dann aber den Faden und mussten um diesen ersten Erfolg in einer fremden Halle sogar noch bis zum Abpfiff bangen.

Die Schortenser begannen sehr konzentriert. Mit einer derartigen engagierten Spielweise eines Tabellenletzten hatten die Gastgeber offensichtlich nicht gerechnet. Sie kassierten Tor um Tor. Über 3:0 setzten sich die Schortenser auf 9:2 ab. Sehr zur Freude von Trainer Jörg König ließen seine Spieler auch in den folgenden Minuten nicht nach. 13:4 und 17:7 waren weitere Stationen zur 20:9-Pausenführung. Fast ungläubig die Blicke der Schortenser Spieler beim Gang in die Halbzeitpause auf die Toranzeige in der Halle. So etwas hatten sie in dieser Serie noch nicht erlebt. Auch nach Wiederbeginn zeigten die Gäste Biss und Vollstreckerqualitäten. „Beim Stande von 25:15 für uns hatten wir immer noch einen Zehn-Tore-Vorsprung“, berichtete SG-Betreuer Wilhelm Niewöhner, der dann aber eine „schlimme Zeit“ auf der Schortenser Bank erlebte. Die Gastgeber wurden von Minute zu Minute stärker. Ihre Spielaktionen wurden immer zwingender. Dies wurde begünstigt durch Nachlässigkeiten im Schortenser

Aufbauspiel. Plötzlich kippte die Partie gänzlich um. Die Gastgeber verkürzten auf 21:26 und 25:27. „Wir konnten uns dann auf 29:25 absetzen, bekamen dadurch aber keine richtige Entlastung“, erläuterte Niewöhner. Beim Stand von 30:30 war der Ausgang des Spiels wieder völlig offen. Die Schortenser legten wieder vor. Im Gegenzug aber der 31:31-Ausgleichstreffer. Wenige Sekunden vor dem Abpfiff erlöste Thorsten Bolz, der die Schortenser zum Saisonende Richtung HSG Friedeburg-Burhafe verlässt, mit seinem dritten Treffer die Gäste. Den 32:31-Sieg brachten sie über die Zeit. „Die erste Halbzeit haben wir mit 20:9 gewonnen, die zweite mit 12:22 verloren“, bilanzierte Wilhelm Niewöhner, der einen derartigen Spielverlauf in seiner langen Betreuertätigkeit bei der SG Schortens noch nicht erlebt hat.

SG Schortens: Thomas Hilbinger im Tor, Michael Niechoy( 3), Thorsten Layer (2), Micha Reitzenstein (3), Jens Bruhnken (7), Matthias Lohß (7/4), Timo Neumann (3), Thorsten Bolz (3), Manuel Euler (5/2).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.