• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Schützen plagen viele Sorgen

29.02.2016

Gödens Wie lange kann der Schützenverein Gödens noch auf eigenen Beinen stehen? Immer weniger Mitglieder, nicht mal mehr ein Dutzend aktive Schützen, Nachwuchs ist nicht in Sicht und die finanziellen Sorgen drücken. „Wir werden alles daran setzten, das 80-jährige Bestehen noch gebührend zu feiern“, sagte am Freitagabend der Präsident des Vereins, Jürgen Hellbusch, bei der Jahreshauptversammlung im Vereinsheim.

Die Frage nach einer Fusion mit einem anderen Schützenverein werde sicher in absehbarer Zeit nicht mehr von der Hand zu weisen sein, doch das 80-jährige Bestehen im Jahr 2017 soll auf jeden Fall noch als eigenständiger Verein begangen werden. Im Schützenverein Gödens sind noch 41 Mitglieder verzeichnet, etwa zehn Frauen und Männer sind noch regelmäßig auf dem Schießstand. Die Teilnahme an Veranstaltungen und Wettbewerben werde allerdings auch immer weniger. Das sei vor allem dem hohen Altersdurchschnitt geschuldet, so Hellbusch. „Ein Großteil unserer Leute ist zwischen 70 und 80 Jahre alt“, berichtete er. Die Zeiten, als es im Schützenverein Gödens eine gut funktionierende Nachwuchsgruppe gab, sind auch längst vorbei – die Jugendlichen sind aufgrund von Studium oder Ausbildung weit weg, andere klettern mittlerweile im Beruf die Karriereleiter hoch und haben für das Hobby keine Zeit mehr. Im Schützenverein ist die Stimmung deshalb ein wenig getrübt, „aber ich bin dennoch optimistisch“, sagte Hellbusch.

Keine Beitragserhöhung

Sorgen machen auch die Finanzen, denn die Mitgliedsbeiträge werden durch Pflichtabgaben wie Zahlungen an Sportverbände, Versicherungen und ähnliches komplett aufgefressen. So muss auf andere Art Geld hereinkommen. „Eine Beitragserhöhung bringt nichts, das würde nur etliche Austritte zur Folge haben“, meinte Hellbusch. So wird mittlerweile das Vereinsheim, das sich im Eigentum des Vereins befindet, auch für Dritte zur Verfügung gestellt. Weil es auf dem Land sonst wenig Gelegenheit für Versammlungen oder Feiern gebe, werde das ganz gut angenommen, sagte der Präsident. Weiterhin wurden Sparmaßnahmen beschlossen, zum Beispiel soll es nur noch eine Sammelanzeige zum Jahresende für alle während des Jahres Verstorbenen geben.

Geehrt wurde Rolf Deters für seine 30-jährige Vereinszugehörigkeit. Pokale gab es für Brigitte Degener (Jahresbeste im Luftgewehr), Margret Rahmann (Jahresbeste im Kleinkaliber) und für Heinz Degener (Jahresbester im Kleinkaliber und im Luftgewehr).

Vorstand bestätigt

Die Wahlen im Laufe der Jahreshauptversammlung ergaben keine Veränderungen, Jürgen Hellbusch bleibt weiterhin Vorsitzender, die Kasse hat Heinz Degener und Günther Brandt bleibt Schießmeister. Somit wurde der Vorstand von den anwesenden Mitgliedern in seinen Ämtern bestätigt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.