• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Friesensport: Schweinebrück trägt Favoritenbürde

17.09.2016

Friesland Da gibt es keine Diskussionen: Die Boßlerinnen des KBV Schweinebrück sind in der Landesliga das Maß aller Dinge. Doch die Friesländerinnen sollten in der am Sonntag beginnenden Saison auf der Hut sein. Ihnen droht Ungemach aus der Wesermarsch: Jedenfalls sind die Reitlanderinnen angriffslustig – und heiß auf den Titel. Auch den Kreuzmoorerinnen ist einiges zuzutrauen. Allerdings üben die sich derzeit in Tiefstapelei.

Wie dem auch sei: Titelverteidiger Schweinebrück trägt die Favoritenbürde. Mannschaftsführerin Astrid Hinrichs hat das akzeptiert, obwohl es Veränderungen im Mannschaftsgefüge gab. Mareike Tielemann pausiert, die erfahrene Petra Schonvogel geht in die Zweite, aus der Jaane Bohlken und Lena Stulke hochrücken. Die Friesländerinnen sind für die Zukunft gerüstet. „Das Durchschnittsalter des Teams liegt unter 21 Jahren“, sagt Hinrichs.

Derweil ertönt aus Reitland eine Kampfansage in Richtung Schweinebrück: „Wir wollen die Meisterschaft“, sagt Mannschaftsführerin Sabine Basshusen. Dagegen legt Kreuzmoors Teamchefin Sandra von Häfen die Latte niedrig: Sie gibt den Klassenerhalt als Ziel aus. Wohlgemerkt: In den vergangenen zehn Jahren nahmen die Kreuzmoorerinnen stets einen der ersten drei Plätze in der Endabrechnung ein.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Einen Umbruch hat es in Spohle gegeben. Die Erste verlassen haben Birgit Heinen, Kira Müller, Tomke Mahn und Nadine Wellbrock. Als Stammwerferinnen sollen sich Janin Siemen, Kirsten Hemme, Mana Pieper, Tomke Pieper, Vanessa Pieper und Christina Kohlwes etablieren. Kapitänin Maja Möllmann gibt dem Team Zeit: „Wegen der Umstrukturierung hoffen wir auf einen gesunden Mittelfeldplatz.“

Bianca Schliep (Roggenmoor/Klauhörn), Andrea Fitze (Sandelermöns) und Schweewardens Silke Ahlhorn peilen den Klassenerhalt an – ebenso wie Aufsteiger Halsbek um Keshia Quathamer. In der Bezirksliga werden Absteiger Haarenstroth, Westerscheps und Bredehorn als Favoriten genannt. Nicht nach unten schauen wollen Waddens, Bredehorn und Zetel/Osterende. Die Aufsteiger Grabstede und Esenshamm könnten eine gute Rolle spielen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.