• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

SG Schortens bringt sich in Abstiegsgefahr

08.05.2006

SCHORTENS Die Auswärtsschwäche der SG Schortens hält an. Es gab eine bittere 30:38-Niederlage beim Absteiger SGO Bremen.

von Hans-H. Schrievers SCHORTENS - Haben sich die Verbandsliga- Handballer der SG Schortens durch die 30:38-Auswärtsniederlage beim Absteiger SGO Bremen nochmals in Gefahr gebracht? Die Schortenser müssen am letzten Spieltag vor eigenem Anhang nochmals punkten, um insbesondere bei einer veränderten Absteigerzahl geschützt zu sein.

In Bremen spielten die Schortenser eigentlich um den Sprung in die Spitzengruppe. Durch den erwarteten Sieg wären sie in den Kreis der Mannschaften vorgestoßen, die sich noch Hoffnungen auf Rang drei machen dürfen. Daraus wurde nichts, weil die Auswärtsschwäche erneut nicht überwunden werden konnte. Folge der 30:38-Niederlage ist, dass die Schortenser angesichts ihres negativen Torkontos Gefahr laufen, noch auf den viertletzten Tabellenplatz abzurutschen, da der eigentlich schon abgeschlagene Konkurrent SV RW Damme derzeit von Sieg zu Sieg eilt und am letzten Spieltag vor eigenem Anhang gegen die SGO Bremen einen weiteren Erfolg landen sollte.

Woran lag es, dass die Schortenser beim Absteiger verloren? Sicherlich einmal am Schlussmann der gastgebenden „Blau-Weißen“, Marco Veronese: Er brachte den Angriff der SG Schortens mit vielen Paraden förmlich zur Verzweiflung und hatte damit großen Anteil daran, dass der designierte Absteiger zumindest seinen Heimspielkehraus mit einem klaren Erfolg gebührend feiern konnte. „Es ist eben schwer, in Oslebshausen zu gewinnen“, freute sich der SGO-Spielertrainer Kai Brandt über den gelungenen Auftakt zur anschließenden Grillparty. Außerdem zeigten die Gastgeber über weite Strecken noch einmal ein technisch gutes Spiel. Die SG Oslebshausen überzeugte im Gegensatz zu den Schortensern als Mannschaft. Bis zum 7:7 (11.) verlief die Begegnung ausgeglichen. Dann setzte sich der Drittletzte der Tabelle bis zur Pause auf sieben Treffer ab und verteidigten diesen Vorsprung im zweiten Spielabschnitt konsequent. SG Schortens: Thomas Hilbinger, Christian Brosig im Tor, Michael Niechoy (4), Micha

Reitzenstein (4), Jens Bruhnken, Manuel Euler (2), Matthias Lohß (9), Stefan Hillers (2), Timo Neumann (3), Thorsten Layer (2), Sören Schmidt, Guido Kreck (4), Florian Kaiser.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.