• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

boßeln: Spontane Siegesfeier nach großem Erfolg

14.06.2011

FRIESLAND Triumphaler Abschluss für Fenja Frerichs und Ralf Rocker bei der Boßel-Championstour 2010/ 2011: Die junge Ardorferin und der Titelverteidiger aus Reepsholt setzten sich bei der letzten Etappe mit der Gummikugel beim Boßelverein „He löpt noch“ Willen als Erstplatzierte durch und machten damit jeweils den Gesamterfolg perfekt. „Beide krönen die tolle Saison durch einen weiteren Tagessieg“, meinte Stephan Gerdes, 2. Vorsitzender des Friesischen Klootschießerverbandes (FKV).

Thorsten Held fällt zurück

„Vor vielen Käklern und Mäklern zeigte die Creme de la Creme der Friesensportler zum Abschluss einen spannenden Wettkampf“, meinte FKV-Boßelobmann Reiner Berends und fügte hinzu: „Verbissen wurde um jeden Meter und eine gute Platzierung gekämpft.“ Die beste Tagesplatzierung aus friesländischer Sicht schaffte Astrid Hinrichs. Die Schweinebrückerin wurde Dritte in Willen und insgesamt Fünfte. Bei den Männern stürmte Henning Feyen (Ruttel) noch auf den vierten Gesamtplatz. Beide haben wie Kerstin Assing (Steinhausen) und Thorsten Held (Förrien-Minsen) das Tourticket für die neue Saison gelöst.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Feyen legte bei den Männern in der ersten Paarung mit 1346 Metern die Messlatte enorm hoch und überflügelte gleichauf mit Uwe Köster (Reepsholt) letztlich als Tagesvierter noch Held in der Gesamtwertung. Dieser holte mit 1173 Meter als Zwölfter nur einen Zähler.

Köster kletterte durch seine Leistung noch auf den achten Rang und sicherte sich damit knapp eines der begehrten Tickets für die neue Saison. Nur die jeweils neun besten Werferinnen und Werfer sind direkt qualifiziert für die nächste Championstour, bei der es auch um die Qualifikation für die Europameisterschaft 2012 im italienischen Pesaro geht. Nur ein Punkt fehlte am Ende Matthias Gerken (Kreuzmoor) zum Tourverbleib. Er wurde mit 1242 Meter Achter, holte damit fünf Zähler und verpasste einen weiteren mit nur einem Meter Rückstand auf Marvin Coldewey (Halsbek, 1243), so dass Andreas Fitze (Wiesede) Neunter wurde.

Garrelts nutzt Heimvorteil

Harm Weinstock (Rahe) sicherte sich mit Tagesrang zwei eindrucksvoll die Qualifikation und war im Hinblick auf die mögliche EM-Qualifikation „heilfroh, dass ihm die Strapazen der Seiteneinsteigertour erspart bleiben“, so Berends. Mit 1385 Meter lag Weinstock letztlich knapp vor Bernhard Garrelts, der seinen Heimvorteil ausnutzte. Der Vereinsvorsitzender von Willen kam nach einem 265 Meter langen Rekordanwurf auf der Straße in Richtung Ardorf insgesamt auf 1360 Meter und wurde damit Tagesdritter.

Rocker stahl allerdings einmal mehr mit seinem Betreuer Gerhard Best allen anderen Werfern die Show. Routiniert wie immer fanden sie die Ideallinie und konnten einen weiteren Toursieg bejubeln. Rockers letzter Wurf landete bei exzellenten 1483 Meter.

Bei den Frauen zog Tanja Meppen (Bensersiel), die in der letzten Paarung auf 1029 Meter kam und damit Tagesfünfte wurde, noch an Meike Meyer (Berumerfehn) und Petra Aden (Wiesederfehn) vorbei auf den wichtigen neunten Rang. Einen soliden Wettkampf lieferte Assing (950, 7.) ab. Erfreulich waren die drei Punkte von Annika Buß (Sandelermöns, 920, 10.).

Im Kampf um den Toursieg trieb Kerstin Friedrichs (Dietrichsfeld), die mit fünf Punkten Rückstand auf Frerichs in die letzte Etappe gegangen war, die rote Kugel auf 1068 Meter und überflügelte so die bis dahin führende Hinrichs. Die nach den ersten sieben Durchgängen zweitplatzierte Anke Klöpper (Upgant-Schott, 780, 17.) blieb dagegen unter ihren Möglichkeiten und fiel hinter Friedrichs zurück.

Beeindruckender Vorsprung

Frerichs startete zwar verhalten, doch ihre aus Ardorf mit Fahrrädern angereisten Fans trieben sie zur Höchstform. Letztlich übertraf sie Friedrichs Marke noch um 60 Meter und ließ danach mit Eltern und Freunden die Sektkorken knallen. Mit einer selbstgebundenen Krone ging es mit ihren Eltern im geschmückten PKW-Anhänger spontan auf eine Ehrenrunde.

Bei der anschließenden Siegerehrung wurde die neue „Boßlerin des Jahres“ unter großem Beifall aufs Siegerpodest getragen. Mit 81 Punkten feierte sie den Gesamtsieg vor Friedrichs (73) und Klöpper (63). Bei der Ehrung der Männer strahlte derweil der drittplatzierte Robert Djuren (Westeraccum), der mit 47 Punkten knapp vor Feyen (44) geblieben war. Die Silbermedaille empfing Ralf Klingenberg (Rahe, 53), während Rocker „mit beeindruckenden 30 Punkten Vorsprung“, so Berends, als „Boßler des Jahres“ ausgezeichnet wurde.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.