• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

FITNESS: Sportabzeichensaison startet schwungvoll

07.05.2007

SCHORTENS Der TuS Glarum und der Heidmühler FC waren die Gastgeber. Eingeladen hatte der Kreissportbund Friesland.

Von Friedhelm m.-düring SCHORTENS - Gerhard Böhling, Bürgermeister der Stadt Schortens, hatte zum Auftakt der Sportabzeichensaison am vergangenen Sonnabend auf dem Sportplatz an der Beethovenstraße zwar kein Sportzeug, dafür aber neben einem Grußwort strahlenden Sonnenschein mitgebracht. Alfred Anft (Langendamm), Stützpunktleiter Sportabzeichen Kreis Friesland, konnte neben Bürgermeister Böhling Anita Dierks, Vorsitzende des Kreissportbundes auch Heinz Sopalla, Ehrenmitglied des KSB und langjähriger Kreisvorsitzender für Sportabzeichen in Friesland, begrüßen. Ebenfalls der Einladung des KSB waren zahlreiche Sportabzeichen-Abnehmer und -Abnehmerinnen und Aktive der Vereine Heidmühler FC, TuS Obenstrohe, TuS Glarum, TuS Zetel, Vareler TB, TuS Dangastermoor, TuS Büppel und BV Bockhorn gefolgt.

Sportabzeichen-Obmann Peter Hamann (Heidmühler FC) und Sportabzeichen-Obfrau Ilse Pechthold (TuS Glarum) von den beiden gastgebenden Vereinen hatten mit zahlreichen Helferinnen und Helfern ein stattliches Kuchen-Büfett und zahlreiche Getränke zur Saisoneröffnung aufgefahren.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Alfred Anft machte deutlich, dass die Aktiven das Sportabzeichen nicht für die Statistik, sondern für ihre eigenen Gesundheit machen würden. „Im vergangenen Jahr haben 2024 Aktive erfolgreich am Sportabzeichen teilgenommen. Dieses Jahr soll die Zahl übertroffen werden“, sagte Anft und freute sich darüber, dass gleich am ersten Tag einige Aktive bis zu drei Sportabzeichen-Bedingungen erfüllten.

Anita Dierks machte darauf aufmerksam, dass das Sportabzeichen ein nationales Ehrenabzeichen ist, auf das man stolz sein dürfe. Obwohl der Kreis Friesland mit seinen Sportabzeichenzahlen in der Mitte der Statistik in Niedersachsen liegt, hatte Dierks auch berechtigten Grund zur Sorge. „Wir haben einen Einbruch bei den Schülerzahlen. Das ist bedauerlich und muss sich wieder ändern“, so Dierks.

Die Lacher hatte dann aber Peter Hamann auf seiner Seite. „Herr Böhling, wir wollen Sie noch lange als Bürgermeister behalten. Dafür müssen Sie aber körperlich fit sein“, forderte er den Bürgermeister zur Teilnahme am Sportabzeichen auf.

Jeder sportlich Interessierte, der seine eigene Leistungsfähigkeit einmal testen will, ist zu dem Wettbewerb eingeladen. Informationen erteilen der Kreissportbund, die Sportvereine des Kreises sowie der Stützpunktleiter für das Sportabzeichen Alfred Anft, Tel.: 04451-6397. Eine Vereinszugehörigkeit ist nicht erforderlich. Teilnehmen kann jeder sportlich Interessierte.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.