• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Sportler des Jahres heimsen viel Beifall ein

07.03.2017

Neuenburg Knisternde Spannung bei der Verkündung der Wahlergebnisse, strahlende Gewinner, die ihr Glück zunächst kaum fassen konnten, und gleich zwei neue Sportarten in der langen Liste der friesischen Sieger: Auch die 23. Auflage der Sportlerwahl, einer Gemeinschaftsaktion von NWZ  und Kreissportbund Friesland, war wieder von mehreren Höhepunkten geprägt.

Das Endergebnis

Sportlerin des Jahres 1. Hella Tadken-Taddicken (MTV Jever/Sportkegeln) 944 Stimmen, 2. Malin Nebel (JV Bockhorn/Karate) 862, 3. Jelte Orths (RuF Hooksiel/Reitsport) 777, 4. Lale Eden (Heidmühler FC/Leichtathletik) 505, 5. Vivian Wehneit (Boast-Busters Jeverland/ Squash) 119. Sportler des Jahres 1. Johannes Nagelschmidt (DLRG Varel/Rettungsschwimmen) 1047, 2. Bjarn Bohlken (KBV Schweinebrück/Friesensport) 806, 3. Johannes Mundt (ECW Sande, SV Gödens, SG Cleverns-Sandel/Eishockey, Fußball, Basketball) 552, 4. Nico Becker (Heidmühler FC/ Leichtathletik) 515, 5. Keno Hertrampf (MSC Jever-Heidmühle/Kartslalom) 287. Mannschaft des Jahres 1. TuS Büppel (D-Juniorinnen/Fußball) 1346, 2. KRV Friesland-Wilhelmshaven (Dressurteam/Reitsport) 829, 3. HG Jever/Schortens II (Männer/ Handball) 607, 4. Heidmühler FC/ABC Delmenhorst (B-Jungen Doppel/ Bowling) 268, 5. Boast-Busters Jeverland (Männer/Squash) 157.

Das bis dahin gut gehütete Geheimnis, wer von den NWZ-Lesern zum Sportler, zur Sportlerin und zur Mannschaft des Jahres 2016 gewählt wurde, ist am Montagabend bei einer feierlichen Sport-Gala im Vereenshuus Neuenburg gelüftet worden. Dort hatten sich 130 Gäste aus Sport und Politik eingefunden, die von Ulrich Schönborn, Chef vom Dienst der NWZ, Redaktionsleiter Olaf Ulbrich sowie dem Vorsitzenden des Kreissportbundes Friesland, Kai Langer, begrüßt wurden.

Auch bei der 23. Sportlerwahl in Friesland hatten die NWZ-Leser die große Qual der Wahl. Schließlich fanden sich unter den Nominierten in den drei Kategorien diverse erfolgreiche Teilnehmer an deutschen, norddeutschen und niedersächsischen Meisterschaften. Dabei kamen die 15 Kandidaten aus 13 verschiedenen Sportarten, wobei in diesem Jahr die Athleten aus dem Nordkreis im Vergleich zu den Aktiven aus dem Südkreis in der Überzahl waren.

Und erneut war die Resonanz auf die Sportlerwahl groß – auch weil die Nominierten fleißig die Werbetrommel für diese Aktion und die Würdigung ihrer mit viel Trainingsfleiß erarbeiteten Leistungen gerührt hatten. So haben diesmal mehr als 3200 Leser insgesamt fast 10 000 gültige Stimmen abgegeben – und dabei für die eine oder andere Überraschung im Endklassement gesorgt.

Die meisten Stimmen

Die meisten Stimmen aller Nominierten erhielten die D-Juniorinnen des TuS Büppel. Die Fußballerinnen sicherten sich mit 1346 Stimmen den begehrten Titel „Mannschaft des Jahres 2016“. Sie hatten im Vorjahr den „VGH Girls-Cup“ gewonnen und waren damit das beste Mädchenfußball-Team dieser Altersklasse in ganz Niedersachsen. Auf dem zweiten Platz landete das Dressurteam des Kreisreiterverbandes Friesland-Wilhelmshaven (829), gefolgt von den Handballern der HG Jever/Schortens II (607).

Die 1000-Stimmen-Marke knackte auch Johannes Nagelschmidt. Der 15-jährige Rettungsschwimmer der DLRG Varel wurde mit 1047 Stimmen zum „Sportler des Jahres 2016“ gewählt. Der Vareler hatte sich gleich in seinem ersten Wettkampfjahr auf Anhieb den Titel des Bezirksmeisters erkämpft und sich für die Landesmeisterschaft qualifiziert.

Bei der Sportlerwahl ließ Nagelschmidt nun den Friesensportler Bjarn Bohlken vom KBV Schweinebrück (806) und Johannes Mundt (ECW Sande, SV Gödens, SG Cleverns-Sandel/552) mit großem Abstand hinter sich. Damit stand erstmals in der Geschichte der Sportlerwahl ein Rettungsschwimmer ganz oben auf dem Treppchen.

Auch bei den Frauen gab es diesbezüglich eine Premiere: So wurde in Hella Tadken-Taddicken erstmals eine Sportkeglerin zu Frieslands „Sportlerin des Jahres“ gekürt. Die 53-Jährige vom MTV Jever, die 2016 Deutsche Meisterin bei den Frauen A sowie niedersächsische Landesmeisterin geworden ist, vereinigte 944 Stimmen auf sich. Sie setzte sich in der Wählergunst vor der Karateka Malin Nebel vom JV Bockhorn (862) und der Reitsportlerin Jelte Orths vom Reit- und Fahrverein Hooksiel (777) durch.

„Ich wünsche den Vereinen in Friesland viele Mitglieder und den Trainern, Funktionären und Betreuern die Unterstützung der Politik, die sie für ihre wichtige und meist ehrenamtliche Arbeit benötigen“, betonte Ulrich Schönborn in seinem Grußwort: „Den Sportlerinnen und Sportlern wünsche ich neben dem Erfolg vor allem, dass sie gesund und verletzungsfrei bleiben.“

Große Anerkennung

Der KSB-Vorsitzende Kai Langer erinnerte daran, dass alle Sportler, die bei der Sportlerwahl in die Auswahl gekommen sind, schon Erfolgreiches geleistet haben: „Dies alleine ist schon eine Anerkennung. Ihr seid ein Aushängeschild des Landkreises Friesland!“ Zudem dankte auch Langer „allen ehrenamtlichen Helfern im Hintergrund, die sich in unseren Sportvereinen engagieren, damit solche Leistungen möglich sind“.

Landrat Sven Ambrosy freute sich in seinem Grußwort sehr, dass diese Aktion der NWZ die Sportlerinnen und Sportler in den Mittelpunkt stellt und sie für ihre Leistungen ehrt: „Sport begeistert sehr viele Menschen. Er steht für Teamgeist, Fitness, Gesundheit und hat eine wichtige gesellschaftliche sowie soziale Bedeutung. Und deshalb unterstützt auch der Landkreis Friesland die Sportbegeisterten in der Region.“


Mehr Bilder unter   www.nwzonline.de/friesland/fotos 
Ein Spezial unter   www.nwzonline.de/sportlerwahl-friesland 
Henning Busch
Lokalsport
Redaktion Friesland
Tel:
04451 9988 2510

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.