• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Fußball: Standardsituationen bringen Heidmühle auf Kurs

18.08.2014

Bockhorn Zumindest für einen Abend hatten die Bezirksliga-Fußballer des Heidmühler FC die Tabellenspitze erobert. Nach dem 2:0 (1:0)-Sieg beim Nachbarn BV Bockhorn schob sich die Mannschaft von Trainer Lars Klümper am SV Atlas Delmenhorst vorbei auf Rang eins. Am Sonnabend konnten die Delmenhorster jedoch mit ihrem dritten Sieg (3:0 gegen den FC Rastede) die Friesländer wieder auf vom Spitzenplatz verdrängen. Da der VfL Wildeshausen beim 3:3 gegen den TSV Ganderkesee Punkte ließ, steht der HFC nun auf Rang zwei. Nach nur drei Punkten aus drei Spielen müssen sich die Bockhorner hingegen mit Rang elf begnügen.

Fußball

Männer, Bezirksliga

BV Bockhorn - FC Heidmühle 0:2 (0:1)

BVB: Koick - Erkek (87. Fröhlich), Kurzawa, Semler, Gerdes, Runkel (51. Weidner), Immerthal, Fasshauer, Degen, Zytur, Rauh

HFC: Westermann - Nagra, Lücht, Titz, Tarek El-Ali (60. Meine), Rockmann (90. Siwczak), Jashari, Nabel, Brunet, Joussef El-Ali, Janssen (88. Faehnders)

Tore: 0:1 Janssen (25.), 0:2 Meine (83.)

bes. Vorkommnisse: 40. Degen (Bockhorn) verschießt Foulfelfmeter

Schiedsrichter: Eike-Frank Decker, Buelent Yildiz und Marcel Dahl

TuS Obenstrohe - GVO Oldenburg 5:0 (4:0)

TuS: Stahl - Albers, Schröder, Nattke (53. Kersting), Lamche, Jochens, Ramani (77. Kühn), Booken, Fazio, Beyer (77. Rudolph), Jöstingmeier

GVO: Eilers - T. Künkenrenken, Janßen (46. Speidel), Schindler, Baur, Johanning, Niemann, Tinter (76. Mohamed), A. Künkenrenken (57. Gröck), Sukalo, Warns

Tore: 1:0 Jöstingmeier (5.), 2:0 Jochens (27./HE), 3:0 Jochens (38.), 4:0 Lamche (45.), 5:0 Baur (85./ET)

Schiedsrichter: André Gantschnig, Detlef Köster und Niklas Grönitz

HFC-Trainer Lars Klümper hatte seine Mannschaft gut auf die Spielweise der Bockhorner vorbereitet. „Bockhorn hatte wie gewohnt viel Ballbesitz. Wir haben aber an den entscheidenden Stellen zugepackt und damit der BVB-Offensive den Zahn gezogen“, bilanzierte Klümper. Immer wenn sich Bockhorns Spielgestalter Philip Immerthal weit zurückfallen ließ, um das Angriffsspiel anzukurbeln, waren die Heidmühler dicht bei ihm. „Das haben wir sehr gut umgesetzt. Wir waren griffiger als im Spiel gegen Abdin“, lobte Klümper.

So war es auch nicht unverdient als Florian Janssen nach 25 Minuten zur 1:0-Führung für den HFC einköpfte. Nach einem Freistoß von Steffen Lücht kam der Offensivspieler am zweiten Pfosten ungehindert zum Kopfball.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auf der anderen Seite mussten die Bockhorner Fans bis zur 40 Minute auf die erste gute Gelegenheit ihrer Mannschaft warten. Nach einem hohen Anspiel stürmte HFC-Torwart Marcel Westermann aus seinem Tor und rannte seinen Gegenspieler im Strafraum um. Schiedsrichter Eike-Frank Decker zeigte folgerichtig auf den Punkt. Hier machte Westermann im direkten Duell gegen Patrick Degen seinen Fehler wieder wett und parierte den Strafstoß. Statt dem 1:1 hätten die Bockhorner wenige Sekunden vor dem Pausenpfiff sogar fast noch das 2:0 kassiert. Nach einem Eckball stieg Michael Nagra am höchsten, sein Kopfball prallte jedoch vom Innenpfosten wieder ins Feld.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs wurde Bockhorn offensiver, ohne jedoch zwingende Tormöglichkeiten herauszuspielen. „Wir hatten die wirklich gut besetzte Bockhorner Offensive richtig gut im Griff“, bescheinigte HFC-Trainer Klümper seiner Defensive eine gute Leistung.

Richtig gefährlich wurde es für das Tor von HFC-Schlussmann Westermann erst wieder in der 72. Minute. Mit einem Freistoß aus 20 Metern traf Immerthal nur den Innenpfosten. Besser machte es auf der anderen Seite dann Jascha Meine nach einem Eckball von Rene Nabel. Meine nahm den Ball mit vollem Risiko und versenkte das Spielgerät mit Wucht zum 2:0 (82. Minute). Die eigene Stärke nach Standardsituationen sei der Schlüssel zum Sieg gewesen, befand Klümper: „Wir wussten, dass Bockhorn nach ruhenden Bällen anfällig ist. Das haben wir in zwei Situationen gut ausgenutzt.“

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2610
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.