• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Fußball-Bezirksliga: Stenum bestraft Bockhorner Schnitzer

31.10.2016

Bockhorn Der Rückenwind aus dem 2:1-Erfolg in der Vorwoche bei Turabdin Delmenhorst hat sich beim abstiegsgefährdeten BV Bockhorn am Sonntag als laues Lüftchen erwiesen. Der Fußball-Bezirksligist unterlag auf dem Platz an der Hilgenholter Straße dem VfL Stenum mit 0:3 (0:1) und verharrt auf dem vorletzten Tabellenplatz.

Damit müssen sich die Anhänger der Bockhorner in Sachen erster Punktgewinn der Saison vor heimischer Kulisse weiter in Geduld üben. In den bislang fünf Heimspielen ging die BVB-Elf mit der mageren Bilanz von 1:13 Toren fünfmal als Verlierer vom Platz.

„Diesmal war es besonders schmerzhaft, weil wir Stenum drei Geschenke gemacht haben“, ärgerte sich BVB-Trainer Simon Theilmann. Dabei hatte er seine Mannen „von der Spielanlage her besser gesehen als zuletzt gegen Turabdin“. Doch aufgrund individueller Fehler konnten die Bockhorner daraus kein Kapital schlagen.

Lange war den Gästen aus Stenum gegen die tiefstehenden Platzherren nichts eingefallen, zumal oft auch die nötige Passgenauigkeit und das Tempo in den Aktionen fehlte. Dass sie kurz vor der Pause trotz zuvor nur eines einziges Torschusses dennoch in Führung gehen konnten, lag an einem Ballverlust der Bockhorner im Spielaufbau. „Statt den Ball wie besprochen lang noch vorn zu spielen, wurde er unglücklich in den Rücken eines Mitspielers befördert. Daraus resultierte letztlich eine Ecke, durch die wir in Rückstand gerieten“, analysierte Theilmann. Torben Würdemann hatte zum 0:1 getroffen (42.).

Der BVB selbst war durch Stefan Reinke und Kevin Weidner vor dem Seitenwechsel in gute Schusspositionen gekommen, konnte diese aber nicht nutzen. Nach Wiederbeginn erhöhten die Gäste durch einen von Julian Dienstmaier verwandelten Foulelfmeter mit 2:0 in Front (72.). „Das war natürlich der nächste Schlag ins Gesicht“, sagte Theilmann. Grund: Zuvor hatten die Bockhorner den Ball erneut im Kurzpassspiel vertändelt, waren in der Rückwärtsbewegung zu langsam, so dass Rouven Heidemann im Sechzehner nur noch regelwidrig gestoppt werden konnte.

Trotz des Zwei-Tore-Rückstandes versuchte der BVB noch mal alles (Theilmann: „Das Team ist intakt“), stellte hinten auf Dreierkette um und wäre über die Stationen Marcel Sander und Wilko Eggers fast zum Anschlusstreffer gekommen, doch fand dessen Querpass keinen Abnehmer.

Richtig kurios war dann die Entstehung des 0:3: BVB-Torwart Immo Lammers hatte den Ball lang ins gegnerische Zentrum geschlagen, von dort kam er aber postwendend wieder zurück – als Bogenlampe von Würdemann über eine Entfernung von mehr als 60 Metern (86.). Theilmann: „Das Ergebnis ist um drei Tore zu hoch ausgefallen.“

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2510
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.