• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Fußball-Bezirksliga: Aufholjagd der HFC-Rumpfelf bleibt unbelohnt

20.05.2019

Stenum /Heidmühle Trotz der am Ende knappen 3:4 (0:1)-Niederlage in einer nach dem Seitenwechsel turbulenten Partie beim VfL Stenum hat sich Heidmühles Coach Daniel Oleksyn am Sonntag nicht unzufrieden gezeigt. „Wenn man sieht, dass wir gerade mal mit 14 Spielern anreisen konnten, darunter A-Jugendliche, Hilfe aus der Zweiten und Akteure mit wenig Spielpraxis, dann muss ich meiner Mannschaft ein Rieskompliment machen“, betonte der verletzte HFC-Spielertrainer: „Erst recht mit Blick auf den Spielverlauf und den zwischenzeitlichen 1:4-Rückstand. Denn mit unserer Aufholjagd haben wir es tatsächlich noch geschafft, am Remis zu schnuppern.“

Vor der Pause war Stenum durch einen Treffer von Lennart Höpker in Führung gegangen (15.). Nach gut einer halben Stunde musste die Partie wegen eines aufziehenden Gewitters für zehn Minuten unterbrochen werden. Zählbares sprang danach bis zum Pausenpfiff nicht mehr heraus. Das sollte sich nach dem Seitenwechsel ändern.

Zunächst gelang Randy Krey aus dem Gewühl heraus im dritten Versuch der Ausgleich zum 1:1 (51.). Der U-19-Spieler hatte zuvor schon erstmals bei der Zweiten des HFC ausgeholfen und getroffen. Nun wiederholte er dieses Kunststück bei seinem Debüt in der Ersten. Doch nur zwei Minuten später ging Stenum wieder in Front als Marten Michael nach einer Ecke per Kopf das 2:1 markierte (53.).

Und es sollte noch dicker kommen: So verwandelte Maximilian Klatte einen Foulelfmeter zum 3:1 (61.) und erhöhte in der 76. Minute gar auf 4:1. Doch die Heidmühler gaben sich noch nicht geschlagen. Für die Initialzündung zur Aufholjagd sorgte Torwart Malte Hülsbeck, der ohne Training beim HFC für die privat verhinderte Nummer eins Malte Wurps zwischen die Pfosten gerückt war und „mit einer überragenden Parade“ (Oleksyn) das mögliche 5:1 verhinderte.

Zwar traf Keno Siebert zunächst den Pfosten (79.), doch verkürzte Dardan Jashari nach einem Einwurf aus dem Gewühl heraus auf 2:4 (84.). „Wir haben am Ende noch mal alles in die Waagschale geworfen und Stenum ins Wanken gebracht“, freute sich Oleksyn. Ein Flugkopfball von Jashari wurde von Stenums Torben Würdemann noch ins eigene Tor abgelenkt – 3:4 (90.+1). Zum Ausgleich fehlte am Ende aber die Zeit.

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2510
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.