• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Werfer müssen warten

10.02.2018

Stollhamm /Friesland Friesensportler hatten in dieser Woche gehofft, dass es am Wochenende in Stollhamm endlich zum lang ersehnten Kräftemessen der Klootschießer aus den Landesverbänden Ostfriesland und Oldenburg kommen kann. Aber trotz der Kälteperiode wird es keinen Feldkampf geben. Das stellte Jan Dirk Vogts, der Vorsitzende des Friesischen Klootschießerverbands, klar. „Die Temperaturen in dieser Woche reichen nicht“, sagte er.

Am Mittwoch nahmen die Vorstände des KBV Stollhamm, Frank Göckemeyer und Bernd Müller, das Wettkampfgelände bei Bilderbuchwetter im Sonnenschein unter die Lupe. „An einen Feldkampf ist nicht zu denken“, sagte Göckemeyer und erklärte, warum: „Man muss aufpassen, dass man nicht im Boden einsinkt. Im Startbereich sind anderthalb bis zwei Zentimeter Frost im Boden – im Wendebereich nicht mal einen Zentimeter. Auf den Wasserpfützen im Gelände ist zwar Eis drauf, aber sie sind noch nicht durchgefroren.“

Und so mussten die Friesensportler auch in dieser Woche auf ihr geliebtes Ritual verzichten. Am Mittwoch hätte der Verlierer des bisher letzten Duells der Männer nämlich das siegreiche Team herausfordern müssen. Indes: „Davon habe ich von den Ostfriesen nichts gehört“, sagte Vogts. Am Tag nach der Herausforderung wäre in einem Lokal am Veranstaltungsort dann ein aufgehängter Kloot abgeschnitten worden, um zu zeigen, dass die Herausforderung angenommen wird.

Weitere Nachrichten:

KBV

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.