• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Tom Finger braust Konkurrenz davon

09.05.2017

Moorwinkelsdamm Der MSC Moorwinkelsdamm hat für sein Rennen „Master of Speedway“ (die NWZ berichtete) Lob von höchster Stelle erhalten. Der Vorsitzende der norddeutschen Bahnmeisterschaft Josef Hukelmann aus Werlte und der Vertreter des ADAC Weser-Ems, Ludger Spils aus Vechta, sowie Schiedsrichter Michael Juklewitz (Bielefeld) attestierten dem Bockhorner Club, wieder eine gute Veranstaltung auf die Beine gestellt zu haben.

Jugend-Ergebnisse

Junioren A (50 ccm) 1. Max Streller (MSC Cloppenburg) 20 Punkte, 2. Julian Ploog (MSC Nordhastedt) 17, 3. Carl Wynant (MSC Cloppenburg) 15 – 7. Thies Schweer (MSC Moorwinkelsdamm) 6, 9. Mika Fynn Janßen (MSC Moorwinkelsdamm) 4. Junioren B (125 ccm) 1. Tom Finger (MSC Moorwinkelsdamm) 20 Punkte, 2. Jonny Wynant (MSC Cloppenburg) 17, 3. Calvin Richter (SC Neuenknick) 15 . Junioren C (250 ccm) 1. Kevin Lück (MSC Cloppenburg) 11 Punkte, 2. Finn Loheider (AMG Osnabrück) 10, 3. Fabian Heinemann (MSC Cloppenburg) 5 – 5. Mitchell de Vries (MSC Moorwinkelsdamm) 0.

„Wir hätten Werbung für den Sport und den MSC Moorwinkelsdamm gemacht und man würde uns beim Deutschen Motor-Sport-Bund für die Organisation eines Prädikat-Rennens vorschlagen“, berichtete der Erste Vorsitzende des MSCM, Heinrich Wilhelms. So weit wolle man aber nicht gehen. „Dafür sind die Gebühren einfach zu hoch. Und wir als Club würden bei der Durchführung zu sehr gegängelt, hätten letztlich nichts mehr zu sagen“, erklärte Wilhelms.

Den ganzen Sonntag über hatten er und seine vielen Helferinnen und Helfer auf der Bahn am Linsweger Weg alle Hände voll zu tun, um nach dem Flutlichtrennen der Spitzenfahrer am Samstagabend alles wieder auf Vordermann zu bringen. „Wir haben den ganzen Tag auf der Matte gestanden und gearbeitet, jetzt ist alles wieder in Ordnung.“

Die 230 Meter lange Airfence machte dabei besondere Mühe. Am Ende war das Material aber ordnungsgemäß gereinigt und wurde in 14 Container verpackt, die bei der Firma ATS in Westerstede eingelagert werden.

Zum Sportlichen: Eine Handvoll Clubfahrer des MSCM war am Samstag im Rahmenprogramm des Master-Rennens auch am Start. Von den Nachwuchsfahrern war Tom Finger der erfolgreichste. Der 13-jährige Schüler aus Bad Zwischenahn, der nebenbei auch noch Volleyball bei der VSG Ammerland spielt, gewann alle seine vier Läufe und rangiert jetzt in der norddeutschen Bahnmeisterschaft auf dem dritten Platz.

Finger, wie immer begleitet von Vater und Chefmechaniker Andreas, Mutter Angela und Schwester Amy, bestand vor drei Wochen in Berghaupten die Sichtung des Deutschen Motor Sport Bunds (DMSB) für den Nationalkader in seiner Altersklasse und nimmt auch am ADAC-Cup teil, um möglichst viele Rennerfahrungen zu sammeln.