• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Fußball-Kreisliga: Trainer küren STV Wilhelmshaven zum Favoriten

07.08.2015

Friesland Die Fußball-Kreisliga II steht in den Startlöchern. Die neue Spielzeit verspricht auf jeden Fall mehr Spannung als die abgelaufene Saison, wo Titelfavorit Frisia Wilhelmshaven von Beginn an einsame Kreise zog. Diesmal gibt es keinen so klaren Favoriten, auch wenn viele Trainer den STV Wilhelmshaven (ehemals STV Voslapp) zum Favoriten Nummer eins auserkoren haben. Mit dem 1. FC Nordenham, TuS Varel und Rot-Weiß Sande gibt es mindestens drei weitere Teams, die zu den Favoriten zählen.

BV Bockhorn II - STV Wilhelmshaven (Freitag, 19.30 Uhr, Hilgenholter Straße): Für den BVB kommt es gleich gegen Titelfavorit STV Wilhelmshaven zu einer Standortbestimmung. BVB-Trainer Enver Undav, der als Ziel Platz zehn oder besser ausgegeben hat, musste drei Abgänge verkraften und gleich acht neue Spieler, darunter fünf A-Jugendliche, einbauen.

TuS Obenstrohe II - SG Wangerland (Freitag, 19.30 Uhr, Plaggenkrugstraße): Platz fünf peilt Mario Lück, neuer Trainer des TuS Obenstrohe II, an. Er kann dabei auf einen eingespielten Kader bauen. Einen sicheren Mittelfeldplatz dagegen hat SGW-Coach Jakob Schulze im Visier. Schulze löste Frank Weyerts an der Außenlinie ab.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

1. FC Nordenham - Heidmühler FC II (Sonnabend, 16 Uhr, Plaatweg): Gegen Mitfavorit Nordenham unter Varels Ex-Trainer Rainer Hotopp dürfte für die HFC-Reserve wohl nichts zu holen sein.

TuS Büppel - Frisia Wilhelmshaven II (Sonntag, 15 Uhr, Föhrenweg): Aufsteiger Büppel will sich möglichst schnell an die neue Klasse gewöhnen, um sich frühzeitig den Klassenerhalt zu sichern. TuS-Trainer Ralf Mrotzek vermutet eine ausgeglichene Saison, in der halbe Liga abstiegsgefährdet ist.

TuS Varel - Rot-Weiß Tettens (Sonntag, 15 Uhr, Waldstadion): Wieder im oberen Drittel mitspielen will der TuS Varel. Trainer Maik Stolzenberger hat mit dem Gewinn der Vareler Stadtmeisterschaft einen Einstieg nach Maß gefeiert. Gegen Abstiegskandidat Tettens sind die Gastgeber klarer Favorit.

SV Gödens - Nordsee Hooksiel (Sonntag, 15 Uhr, Sanderahmer Straße): Wieder mit Verletzungspech zu kämpfen hat Gödens. Doch gegen die Hooksieler, die im Kreispokal sang- und klanglos bei Kreisklassist SG Dangastermoor/Obenstrohe ausschieden, muss ein Sieg her.

Rot-Weiß Sande - TSV Abbehausen II (Sonntag, 15 Uhr, Hermann-Schulz-Straße): Mit einem guten Start in die Saison kommen will Bezirksliga-Absteiger Sande. Trainer Lars Poedtke kann zwar auf elf Zugänge zurückgreifen, muss aber die Abgänge von gestandenen Spielern wie Dirk Herbrandt, Marcel Hechler, Nils Moldan und Lukas Wysiecki verkraften.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.