• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Fußball: Trainerkarussell nimmt in Kreisliga kräftig Fahrt auf

04.05.2011

FRIESLAND Immer mehr Schwung nimmt das Trainerkarussell in der Fußball-Kreisliga auf. Am Dienstag gab der FC Nordsee Hooksiel bekannt, dass Mittelfeldspieler Sven Kaiser zur neuen Saison Nachfolger von Jörg Schutta wird. Der Routinier, der dem Verein schon seit frühester Jugend angehört, beendet seine aktive Karriere und wechselt auf den Trainerstuhl.

„Wir erhoffen uns von ihm vor allem einen Schub bei der Arbeit mit jungen Leuten“, erklärt der erste Vorsitzende Werner Remmers und gibt, nachdem der Verein in dieser Saison lange um den Klassenerhalt zittern musste, einen „Platz im gesicherten Mittelfeld“ als Ziel aus.

„Die kommende Saison wird mit den beiden Bezirksliga-Absteigern aus Wilhelmshaven sehr interessant“, meint Remmers und fügt hinzu: „Wir werden mit einem stark verjüngten Kader antreten.“ Eine genaue Dauer des Engagements an der Seitenlinie haben Kaiser und der FC Nordsee nicht ausgemacht. „Bei uns geht es sehr familiär zu. Wir haben die Absprache, dass wir uns jeweils neu unterhalten“, so Remmers.

Erst einmal für zwei Jahre sollen dagegen Lars Poedtke (noch beim Heidmühler FC) und Andreas Horn (Olympia Wilhelmshaven) ab Sommer als Doppelspitze die Geschicke von Rot-Weiß Sande leiten. Die beiden Trainer, die sich an diesem Donnerstag ab 19 Uhr auf dem Platz an der Freiligrathstraße mit ihren „Noch-Arbeitgebern“ in der Bezirksliga gegenüberstehen, sind alte Freunde und haben gemeinsam beim HFC und beim SVW gespielt. Nun treten sie gemeinsam die Nachfolge von Bernd Jagiella an. Die Gerüchteküche brodelt natürlich. Heftig wird darüber spekuliert, wie viele und vor allem welche Spieler Poedtke und Horn von ihren bisherigen Vereinen „mitbringen“.

Der aktuelle Kader von Sande bestreitet derweil an diesem Mittwoch (19.30 Uhr, Schulstraße) ein Nachholspiel bei Rot-Weiß Tettens. Gastgeber-Trainer Jakob Schulze wird nach der 2:4-Niederlage am Sonntag in Hooksiel einige kleine Änderungen in seiner Anfangsformation vornehmen, zumal in Hergen Hinrichs und Pierre Weiß zwei Spieler fehlen. Wieder dabei ist Kai Gerdes. Hinter dem Einsatz von Björn Harms steht noch ein Fragezeichen. „Ich hoffe auf einen Punktgewinn“, so Schulze.

Personalsorgen hat auch Sande. „Uns fehlen einige Spieler, die zur Bundeswehr müssen. Ich denke aber, wir bekommen 13 oder 14 Spieler zusammen“, hofft Co-Trainer Matthias Lux auf eine schlagkräftige Mannschaft. „Einen Punkt wollen wir zumindest holen“, so Lux.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.