• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Fußball-Kreisliga: TuS Obenstrohe II gewinnt Derby trotz Unterzahl

02.11.2015

Friesland In der Fußball-Kreisliga feierten vier Teams am Wochenende Auswärtssiege.

BV Bockhorn II - TuS Büppel 1:4. In der ersten Halbzeit war Büppel überlegen, agierten jedoch zu nervös im Abschluss. Der Bockhorner Torhüter unterlief beim 1:0 für Büppel durch Philipp Forkel (55. Minute) den Ball. Nach der Pause dominierte der TuS noch klarer und verpasste einen deutlicheren Sieg. Drei Tore wurden wegen vermeintlichen Abseitsstellungen nicht gegeben, ein Elfer blieb den Gästen verwehrt und viermal trafen sie Latte und Pfosten. So blieb es bei drei weiteren Büppeler Treffern trotz Chancen im Minutentakt zum Ende hin. „Es war ein hochverdienter Sieg, der jedoch höher hätte ausfallen müssen“, sagte TuS-Trainer Ralf Mrotzek.

Tore: 0:1 Forkel (55.), 1:1 Eggert (56.), 1:2 Hibbeler (63.), 1:3 Ulrich (84.), 1:4 Reimers (90.+2).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Heidmühler FC II - TuS Obenstrohe II 1:3. Die Gäste gingen im Derby früh in Führung (4.) und kombinierten gefällig. Noch vor der Pause erhöhte Obenstrohes Reserve in der körperbetonten Partie. Der HFC II traf nur den Pfosten (36.). In der 40. Minute bekam Obenstrohes Maximilian Düsenberg ein sehr umstrittene Rote Karte gezeigt. Laut der Heidmühler Bank soll er seinem Gegenspieler an der Außenlinie durchs Gesicht gestrichen haben. Die Gastgeber bekamen noch mal Oberwasser und trafen kurz nach der Pause zum 1:2 per Foulelfmeter. Doch der TuS wehrte sich in Unterzahl. „Großes Lob an mein Team, das Charakter gezeigt und die Entscheidung gesucht hat“, sagte Obenstrohes-Trainer Mario Lück. Diese besorgte Daniel Hänecke mit seinem zweiten Tor zum 3:1 (56.). In der Folge drängte Heidmühle auf das 2:3, doch der Pfosten, die Latte oder der Gäste-Keeper waren im Weg.

Tore: 0:1 Hänecke (4.), 0:2 Besse (27.), 1:2 Schneider (49./Foulelfmeter), 1:3 Hänecke (56.).

Rote Karte: Maximilian Düsenberg (40./TuS Obenstrohe II) wegen vermeintlicher Tätlichkeit.

Nordsee Hooksiel - Rot-Weiß Sande 1:5. Erwartungsgemäß setzte sich der ungeschlagene Spitzenreiter Sande beim Tabellenletzten Hooksiel durch. „Wir haben das offensiv gut gemacht und die Tabellenführung verteidigt“, lobte RW-Trainer Lars Poedtke. Zur Pause führten die Gäste 3:0. Drei der fünf Treffer erzielte per Hattrick Dennis Rehbein, der mit 22 Saisontoren die Torjägerliste anführt.

Tore: 0:1 Schökel (6.), 0:2, 0:3, 0:4 Rehbein (25., 29., 45.+2.), 0:5 Winter (51.), 1:5 Kocas (76.).

Rot-Weiß Tettens - SV Gödens 2:0. Nach fünf Liga-Niederlagen in Folge kann Tettens aufatmen und kletterte durch den Sieg auf Rang zehn. In beiden Halbzeiten trafen die überlegenen Gastgeber je einmal. „Meine Mannschaft hat die richtige Einstellung gezeigt und verdient gewonnen“, war Rot-Weiß Coach Markus Gregor erleichtert. Der Sieg hätte noch höher ausfallen können, doch der Gästekeeper als auch der zu leichtfertige Umgang mit den Chancen verhinderten dies.

Tore: 1:0 Weiß (31.), 2:0 Bartzok (85.).

SG Wangerland - TuS Varel 2:4. „Das war die richtige Reaktion auf das verkorkste Heimspiel gegen Heidmühle II“, freute sich Varels Trainer Maik Stolzenberger. Erst nach der Pause fielen die Tore, da unter anderem Moez Ben-Hamda zweimal vor der Pause am starken SG-Keeper gescheitert war. Durch viel Druck über die Außen verdiente sich Varel in Hälfte zwei den Erfolg und ließ sich auch vom 1:1 vier Minuten nach der Führung (56.) nicht beirren. Gökhan Özdemir traf sehenswert per Freistoß in den Winkel zum 3:1.

Tore: 0:1 Schilov (56.), 1:1 Cordes (60.), 1:2 Dimbenzi-Kazadi (70.), 1:3 Özdemir (75.), 2:3 Hinrichs (79.), 2:4 (90.+1) Petrillo.

Rote Karte: Cramer (74./SG Wangerland) wegen Notbremse.

Sebastian Friedhoff Redakteur / Newsdesk
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2083
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.